Informelles

für Dich aus Politik und Gesellschaft.

Breaking News: Ballack beendet Finanzkrise

Die Finanzkrise ist offenbar beendet. Zumindest, wenn man den Medien glauben darf.

Da gibt es zur Zeit ein Thema, das wichtig genug ist, alles andere zu verdrängen:

Anzeige

BALLACKS  WM-AUS. DEUTSCHLAND IM SCHOCKZUSTAND.

Die Fernsehsender buhlen mit dieser Meldung um die Zuschauer. Jeder will der erste sein:

N-TV überschlägt sich mit dem Senden von einem News spezial „WM-Aus für Ballack“ nach dem anderen

N24 läßt unaufhörlich „Breaking News“ am unteren Bildrand durchlaufen

ARD bringt die „Top-Meldung“ in jeder Tagesschau (und die wird mittlerweile stündlich gesendet) und kaut das Ganze um 20:15 Uhr nochmal in einem „Brennpunkt“ durch

ZDF findet die News so wichtig, daß heute Abend, 19:20 Uhr ein ZDF spezial „WM-Aus für Ballack“ gesendet wird, nachdem diese Meldung bereits in jeder „heute“-Sendung behandelt wurde

Auch die Zeitungen und Magazine wollen da natürlich nicht zurückstehen. Deren Internet-Seiten kennen derzeit nur ein Thema:

Ein Tor würde dem Spiel gut tun. Das ultimative Buch der Fußball-Wahrheiten*

Wenn man die Artikel zur Verletzung von Michael Ballack liest, hat man stellenweise das Gefühl, einen Nachruf vor sich zu haben. Dabei geht es doch nur um eine Verletzung, die Ballack dazu zwingt, die Teilnahme an den Spielen der Fußball-WM in Südafrika abzusagen. Gestorben ist zum Glück niemand.
Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft der Herren wird sich einen neuen Kapitän und Mittelfeldspieler für die Spiele bei der WM suchen müssen. Und der wird sicherlich auch sehr schnell gefunden werden.
Die Welt geht davon nicht unter. Es geht doch nur um Fußball. Nicht mehr!

Doch die deutschen Medien drehen komplett auf, ob dieser „Top-Meldung“. Und mit dieser Aufgeregtheit werfen sämtliche Redaktionen mal wieder ihr eigenes Versprechen über den Haufen. Wollte man nach dem Tod des Torwarts Robert Enke nicht ein wenig kürzer treten und wollte man in Zukunft nicht jede Meldung rund um dem Stern „Fußball“ so hoch hängen wie man das in der Vergangenheit getan hat? Sprach nicht sogar DFB-Präsident Zwanziger davon, dem Fußball nur noch den Stellenwert einzuräumen, der ihm auch wirklich zusteht? Und das ist definitiv ein geringerer als weithin angenommen.
Alles schon wieder viel zu lange her? Alles schon wieder vergessen!?

Eins scheint jedenfalls klar zu sein: Die Finanzkrise ist beendet. Der Euro ist gerettet. In den Redaktionen zumindest einiger deutscher Medien wird man sich mit solchen Nichtigkeiten nicht länger aufhalten. Brot und Spiele regieren wieder die veröffentlichte Meinung. Die Show muß weiter gehen.

Anzeige

[Preise inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten / Letzte Aktualisierung am 22.08.2017 / * = werbender Link (Affiliate) / Bilder von der Amazon Product Advertising API]



Teile diesen Artikel mit anderen:

7 Kommentare

  1. Pingback: Tweets die Breaking News: Ballack beendet Finanzkrise » Ballack, News, WM-AUS, Fußball, Medien, Spiele, Redaktionen, Finanzkrise » Informelles erwähnt -- Topsy.com

  2. Fußball ist ein Sport der von Emotionen lebt und das macht ihn einzigartig. Manche verstehen dass weil sie es selbst erlebt haben oder verstehen es nicht, wie der Autor dieses Artikels

  3. Wir sind nunmal nen Fussballland und es allzu normal das die Medien abdrehen, wenn jemand wie Ballack nicht mitspielen kann.
    Wernn man keine Ahnung hat….[Beleidigung gelöscht]

  4. @Lukas & flow: Ihr bestätigt den Kern des obigen Artikels nur zu gut.

  5. @Beobachter:

    Der Kern des Artikels sagt aus dass der Fußball in Deutschland (angeblich) zu wichtig genommen wird. Ich habe dies mit den Emotionen die während eines Fußball-Spiels auftreten erklärt. Jeder der mal selbst Fußball gespielt hat oder im Stadion war weiß was ich meine. Damit bestätige ich nicht den Kern des Artikels, sondern versuche nur die Hintergründe zu erläutern. Ein kleiner aber feiner Unterschied.
    Im Vergleich zu Ländern wie z.B. Argentinien oder Brasilien sind die Emotionen übrigens noch gar nichts.

    PS: Mit Robert Enke zu argumentieren finde ich hier äußerst unangebracht.

  6. @Lukas: Ich habe nicht von den „Emotionen“ der „Fans“ gesprochen. Hier ging es ausschließlich um die Medien.

    Man muß sich einmal Folgendes vor Augen halten:
    Es gibt ein Land da fährt die schwarz-gelbe Regierung unter einer gewissen Angela Merkel gerade den Euro, das Land selbst und somit unser aller Zukunft gegen Wand.
    Und da gibt es Redaktionen, denen nichts wichtiger erscheint als die Verletzung eines Fußballprofis, so daß sie zu der ohnehin schon vorhandenen Überversorgung mit Fußball-„Berichterstattung“ noch Brennpunkt, ZDF spezial, Breaking News und News spezial senden müssen?

  7. Pingback: Ballack ist bei der WM 2010 @

banner