Informelles

für Dich aus Politik und Gesellschaft.

Muskeln in der Politik: So kommen Sportler zu politischen Ämtern

| 1 Kommentar

Politiker haben bekanntlich sehr vielfältige Lebensläufe, einer davon soll hier vorgestellt werden. In Deutschland ist er eher selten: Der Athlet, der sich nach seiner sportlichen Karriere als Politiker einen Ruf verdient. Das liegt zum Großteil daran, dass Sport und Politik hierzulande eher strikt voneinander getrennt sind. Oder könnte sich jemand Michael Schumacher als Bürgermeister, Fabian Hambüchen als Finanzminister oder Thomas Müller als Fraktionsvorsitzenden der CSU vorstellen?

Die Klitschkos und Schwarzenegger

Trotzdem gibt es Ausnahmen: Die Klitschko-Brüder sind bei uns nationale Berühmtheiten, die sich zwar nicht in Deutschland, aber in ihrer Heimat, der Ukraine, politisch engagieren. In anderen Ländern, vor allem in den USA, ist der sportliche Politiker deutlich häufiger gesehen. Kaum eine Geschichte verkörpert den Amerikanischen Traum besser, als die von Arnold Schwarzenegger: Einst Einwanderer mit merkwürdigem Akzent, dann Schauspieler, Fitness-Ikone und schließlich Gouverneur des Bundesstaats Kalifornien. Schwarzenegger hat sich die Bekanntheit durch seine Filme (Terminator) zunutze gemacht, um politisch erfolgreich zu werden. Aber noch mehr geholfen hat ihm sein Image als starker, disziplinierter Sportler, der selbst mit 70 Jahren noch regelmäßig die Kraftbank drückt und dadurch als gutes Beispiel vorangeht.

Helden im Ring

Dabei fließen Sport und Politik oft ineinander über und können sich gegenseitig beeinflussen: Manny Pacquiao, der 2010 zum Regierungschef für die Region Sarangani (Philippinen) gewählt wurde, konnte seinen Ruf als Sportler ebenfalls nutzen, um die Wähler von sich zu überzeugen. Erst letztes Jahr wurde er mit über 16 Millionen Stimmen in den Senat der Provinz gewählt und als „Held der Massen“ proklamiert. Dinge wie Pacquiaos Niederlage gegen Jeff Horn kommen dem sportlichen Politiker dagegen überhaupt nicht gelegen. Die Nachricht eines Rematches noch in diesem Jahr ist für Pacquiao somit auch in politischer Hinsicht wichtig. Denn auf Wettseiten im Internet können die Fans ihr Geld auf den Sieg ihres Idols setzen – und das hat Bedeutung über den Ring hinaus: Wenn die Wettquoten Pacquaio favorisieren, dann zeigt dies das Vertrauen der Fans in ihren Helden, nicht nur in sportlicher Hinsicht. Dass die Klitschkos so lange am Zenit ihres Box-Erfolgs standen, half ihnen ebenfalls bei ihren politischen Ambitionen in der Ukraine – ohne Prominenz wird ein Politiker nur dann von den Medien beachtet, wenn er sich jahrelang in einer Partei nach oben kämpft. Ein Manny Pacquiao, Arnold Schwarzenegger oder Wladimir Klitschko kann sich auf andere Weise nach oben kämpfen – zum Beispiel im Ring oder im Fitness-Studio.

Hanteln & Gewichte @ Foto: Arcaion, pixabay.com, CC0 Creative Commons

Hanteln & Gewichte @ Foto: Arcaion, pixabay.com, CC0 Creative Commons

Vorteile durch sportliches Profil

Sportler zu sein, bringt in der Politik durchaus Vorteile, insbesondere in den USA. Sportler gelten als disziplinierte Alpha-Tiere, überzeugen schon allein durch ihre Körperlichkeit und ihren Wettbewerbsgeist. In einer Zeit, in der Politik für Menschen schwerer greifbar wird, haben sie das Image des normalen Menschen – immerhin mussten sie sich ihren Weg nach oben kämpfen und sind daher nicht von Geburt an Teil einer Elite – aber sind gleichzeitig Helden, die durch ihre Siege im Ring und ihre Leistungen, aber auch durch ihre Niederlagen, beeindrucken. Wer bereits früh lernt sich durchzusetzen, der hat es auch in der politischen Arena leichter. Auch die Ehrlichkeit und Direktheit der Sportler verhilft ihnen zu großer Popularität: Gerade weil Sportler weniger politische Menschen sind und geradlinige Aussagen bevorzugen, wecken sie in den Menschen Vertrauen. Somit verbessern sie die politische Kultur, indem sie diese um mehr Direktheit und Ehrlichkeit bereichern. Letztlich ist es also gerade die Ambivalenz zwischen Sport und Politik, welche die politischen Botschaften von Menschen wie Schwarzenegger, Pacquiao oder den Klitschkos so effektiv machen. Spannender als der Durchschnittspolitiker sind die starken Typen allemal. Drücken wir also die Daumen, dass sie uns noch lange erhalten bleiben.


Teile diesen Artikel mit anderen:

Ein Kommentar

  1. Ein sehr interessanter Artikel! Vor allem für Politiker, Politik-Interessierte und Sportler ein informativer Beitrag. Nur weiter so und viel Erfolg für die Zukunft!

    Viele Grüße
    Michael

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


banner