Informelles

für Dich aus Politik und Gesellschaft.

Was lesen die Deutschen?

E-Books sind heutzutage auf der ganzen Welt „in“. Und das ist eigentlich keine Überraschung, denn sie sind oft viel zugänglicher und bequemer als gedruckte Bücher. So kann man ein E-Book auf Computer, Tablet, Handy oder auf speziellen E-Book-Readern lesen. Dabei speichert man so viele Bücher, wie man möchte, und muss keine schweren Taschen mit sich herumtragen. Ist man etwa ein bisschen müde vom Lesen, dann gibt es noch tausende Sachen, die am PC gemacht werden können – Musik, Filme, leidenschaftliche Spiele bei passiongames de, soziale Netzwerke etc. Also keine Zeit zum Langweilen.

Bestseller aus dem vorigen Jahr

2016 las Deutschland viel und mannigfaltig: von Krimis über medizinische Ratgeber bis hin zu Kommunikation zwischen den Bäumen. Der meistverkaufte Roman des Jahres war „Harry Potter und das verschwundene Kind“, Joanne K. Rowling ist es wiederum gelungen, alle in das Harry-Potter-Fieber zu versetzen. Außerdem wurde der neue Thriller von Sebastian Fitzek, „Das Paket“, intensiv gelesen. Zu weiteren Jahresbestsellern gehören:

  • „Gregs Tagebuch 11 – Alles Käse!“ von Jeff Kinney;
  • „Ein ganz neues Leben“ von Jojo Moyes;
  • „Meine geniale Freundin“ von Elena Farrante;
  • „Im Wald“ von Nele Neuhaus;
  • „Die Entscheidung“ von Charlotte Link.

Wie sieht es in diesem Jahr aus?

Es ist noch zu früh, irgendwelche eindeutigen Schlussfolgerungen über dieses Jahr zu machen, denn wir sind gerade in dessen Mitte. Populär ist der Roman von Anne Barns, „Apfelkuchen am Meer“, der gerade für die Jahreszeit passend ist. Meer, das mit dem Aroma der Apfelrosentorte eine geheimnisvolle Verbindung ergibt, schenkt dir unvergessliche Gefühle beim Lesen. Auch die übersetzte Literatur gibt ihre Position nicht auf. Der Weltbestseller „Die Nachtigall“ von Kristin Hannah erzählt die Geschichte von zwei Schwestern, die jeweils einen eigenen Kampf führen, sei es für die Freiheit oder für die Liebe. Das Buch lässt keinen gleichgültig und ist durchaus lesenswert.

E-Book oder gedrucktes Buch?

Die E-Books werden in Deutschland immer beliebter. So betrug der Absatz von E-Büchern im Jahre 2015 etwa 27 Mio. Stück. Seit 2010 ist die Anzahl der E-Book-Käufer stark gestiegen: während es im Jahre 2010 ungefähr 0,7 Mio. Käufer von E-Books gab, waren es schon 3,8 Mio. im Jahre 2016. Die Anzahl hat sich somit innerhalb von 6 Jahren verfünffacht!

E-Reader Kindle | Foto: webvilla, pixabay.com, CC0 Public Domain

E-Reader Kindle | Foto: webvilla, pixabay.com, CC0 Public Domain

Die am meisten vertretene Warengruppe im E-Book-Markt ist Belletristik – sie nimmt mehr als 80% ein. Es werden aber auch Sachbücher und Ratgeber gekauft. Die Leser-Präferenz liegt aber auch heute noch deutlich bei den gedruckten Büchern. Vielleicht, ändert das sich in den kommenden Jahren.

Zusammenfassung

Deutschland liest, und es liest ziemlich viel. Die Vorlieben der Menschen sind natürlich ziemlich unterschiedlich, aber die Tendenz zur Steigerung der Zahl von E-Büchern lässt sich deutlich erkennen. Das gedruckte Buch wird jedoch auch weiter von den meisten Menschen bevorzugt.

Quellen:
https://de.statista.com/themen/596/e-books/
https://www.thalia.de/shop/buecher-kundenempfehlungen/rubrikartikel/die_nachtigall/kristin_hannah/EAN9783352008856/ID44862875.html
https://www.boersenblatt.net/artikel-jahresbestseller__1_3_.1268519.html


Teile diesen Artikel mit anderen:

Kommentare sind deaktiviert.

banner