Informelles

für Dich aus Politik und Gesellschaft.

Wahl in Mecklenburg-Vorpommern: Ausgangslage und Prognose

Heute wählt Mecklenburg-Vorpommern einen neuen Landtag.

Der 04. September 2016 könnte sich zu einem Unglückstag vor allem für die CDU und damit auch für Bundeskanzlerin Angela Merkel werden. Wenn man den Wahlumfragen Glauben schenken will, was einem Blick in die Glaskugel gleich kommt, dann könnten die Rechtspopulisten von der AfD am Ende an den Christdemokraten vorbeiziehen und die CDU auf den 3. Platz in der Gunst der Wähler verweisen.

Anzeige

Die AfD als zweitstärkste Fraktion im neuen mecklenburgischen Landtag im Schweriner Schloß* wäre nicht nur für die Menschen in Meck-Pom ein Albtraum, auch für die Kanzlerin dürfte das ein echtes Worst-Case-Szenario darstellen. Noch ist ihre Kandidatur für eine weitere Amtszeit nicht beschlossen, sollten dann auch noch die kommenden Wahlen in Niedersachsen (Kommunalwahl) und Berlin (Abgeordnetenhaus) gleichwertig schlecht für die CDU ausfallen, dann dürfte die Ära Merkel langsam dem Ende zugehen. Dafür werden nicht zuletzt die parteiinternen Kritiker sorgen.

Auch für SPD-Chef Gabriel wird die heutige Wahl in Mecklenburg-Vorpommern (MV) äußerst spannend. Kann die SPD nicht auch im neuen Landtag den Ministerpräsidenten stellen und wird vielleicht auch noch hinter der AfD nur zweitstärkste Kraft, dann hat auch die SPD das Problem, kurzfristig einen neuen Parteichef zu suchen.

Ausgangslage

So hat Mecklenburg-Vorpommern am 04. September 2011 gewählt:

Das Ergebnis der letzten Landtagswahl im Jahr 2011:

SPD: 35,6 Prozent
CDU: 23,0 Prozent
Linke: 18,4 Prozent
Grüne: 8,7 Prozent
NPD: 6,0 Prozent
FDP: 2,8 Prozent
AfD: –

Sitzverteilung im bisherigen MV-Landtag

Die 71 Sitze des bisherigen MV-Landtages verteilten sich auf:

SPD: 27
CDU: 18
Linke: 14
Grüne: 7
NPD: 5

Bis 18 Uhr MESZ haben die Wähler in Meck-Pom heute die Gelegenheit, ihre Stimme abzugeben. Und von diesem Recht sollten sie auch Gebrauch machen. Man sollte immer daran denken, daß es für die Menschen in Mecklenburg erst seit 26 Jahren möglich ist, an freien, demokratischen  Wahlen teilzunehmen.

Landeswappen Mecklenburg-Vorpommern

Landeswappen Mecklenburg-Vorpommern

Prognose

Pünktlich um 18 Uhr MESZ nach dem Schließen der Wahllokale im Nordosten unserer Republik werden die TV-Anstalten ihre Prognose zur heutigen Wahl verkünden. Diese Prognose basiert natürlich noch nichts auf wirklich ausgezählten Wählerstimmen, sondern stützt sich auf Umfragen an Wähler unmittelbar nach dem Verlassen des Wahllokals.

Trotz der Unsicherheit der Zahlen gibt diese Prognose bereits so kurz nach der Wahl einen sehr exakten Ausblick aus den tatsächlichen Ausgang der Landtagswahl in Mecklenburg-Vorpommern

Prognose der Landtagswahl in Mecklenburg-Vorpommern 2016:

SPD: 30,5 Prozent
CDU: 19,0 Prozent
Linke: 12,5 Prozent
Grüne: 5,0 Prozent
FDP: 3,0 Prozent
AfD: 21,0 Prozent
NPD: 3,5 Prozent

Hochrechnung

Erst nach dem Veröffentlichen dieser Prognose wird es gegen ca. 18:30 Uhr die ersten Hochrechnungen, die auf den ersten tatsächlich ausgezählten Wählerstimmen basieren, geben. Sobald die erste Hochrechnung vorliegt werden wir diesen in einem gesonderten Artikel vorstellen und die Konsequenzen darauf entsprechend würdigen.

Unsere E-Books & andere Bücher:
Unsere E-Boooks & andere Bücher
Viel Spaß beim Lesen.

4 Kommentare

  1. Pingback: Wahl in Mecklenburg-Vorpommern: Hochrechnungen und Analyse » Informelles.de

  2. Pingback: BinGO! Gewinnzahlen vom 04.09.2016 » Onlinegewinnen.info

  3. Einfach nur geschockt, dass die AFD so viele Stimmen bekommen. Danke Frau Merkel für die Super Flüchtlingspolitik…

  4. @ Daniel
    Ich denke, es wäre zu einfach den Wahlerfolg der AfD nur auf die Flüchtlingspolitik der Regierung zu schieben. Da steckt auch jede Menge Politikverdrossenheit allgemein dahinter, alles was sich in den vergangenen Jahren so angestaut hat..Schockierend ist das Ergebnis jedoch zweifellos…

banner