Informelles

für Dich aus Politik und Gesellschaft.

Ordnung ist das halbe Leben

Der September ist der Beginn des neuen Ausbildungsjahres. Azubis sollten von Anfang an mit einem Ordnersystem für Ordnung in den persönlichen Unterlagen sorgen.

Es gibt den einen Satz, den hört man im Laufe seines Lebens immer wieder. Zum Start in den Kindergarten, zur Einschulung, zum Wechsel aufs Gymnasium und zur Uni. Und auch heute wird dieser eine Satz wieder in vielen Haushalten deutschlandweit durch den grauen Morgen getönt haben: „Jetzt beginnt der Ernst des Lebens!“

Azubis

Denn heute, zum 01. September startet das neue Ausbildungsjahr. Über 500.000 Auszubildende, oder wie man früher sagte: Lehrlinge, treten ihre Ausbildungsstelle in einem der 328 hierzulande verfügbaren Ausbildungsberufe an. Nicht alle von diesen werden ihren Traumberuf bekommen haben, denn durch ihre schulischen Leistungen und persönliche Entwicklung stehen sich die Jugendlichen oftmals selbst im Weg. Dennoch sollten alle neuen Auszubildenden trotzdem ihre Chance wahrnehmen und die angefangene Lehre auch bis zum Ende durchziehen. Nur mit einem ordentlichen beruflichem Abschluß werden sie später auf dem Arbeitsmarkt Fuß fassen können.

Ordnung

Um das Ziel abgeschlossene Ausbildung zu schaffen, sind von Anfang an Ordnung und Disziplin erforderlich. Auch wenn das ziemlich altbacken klingt, ohne diese „Tugenden“ wird es garantiert nicht klappen. Wer nicht von Beginn an seine Unterlagen, Scheine und Aufzeichnungen in Ordnung hält, wird es schwer haben, den Anforderungen in der Ausbildung gerecht zu werden. Und es kostet unnötig Zeit und Streß, benötigte Unterlagen wieder zusammen zu suchen.

Was für die Ausbildungsunterlagen gilt, trifft auch auf die persönlichen Unterlagen zu. Zeugnisse, Bescheinigungen, Teilnahmebestätigungen, all das sollte man immer ordentlich, in zeitlich richtiger Reihenfolge abheften. Das erleichtert beispielsweise dann das Anfertigen des Lebenslaufes für eine Bewerbung auf eine Arbeitsstelle ungemein.

Fast noch wichtiger als Zeugnisse u.ä. sind alle Unterlagen, die in vielen Jahren später einmal für die Berechnung der Rente wichtig werden. Auch wenn heute noch keiner der neuen Azubis daran denken wird und will, auch er oder sie werden einmal alt und sind dann auf die Zahlung einer auskömmlichen Rente angewiesen. Neben einem gutbezahlten Job, möglichst über das ganze Erwerbsleben hinweg, sind dafür auch die vollständigen Rentenunterlagen wichtig.
Nur mit diesen Unterlagen kann man in einigen Jahrzehnten noch Beweise antreten, wenn die Rente fälschlicherweise zu niedrig berechnet oder auch schon prognostiziert wird. Und das kommt viel häufiger vor als man das gemeinhin annimmt.

Ordentlich beschriftete Ordner | Foto: NEWS44, pixabay.com, CC0 Public Domain

Ordentlich beschriftete Ordner | Foto: NEWS44, pixabay.com, CC0 Public Domain

Ordner anlegen

Jeder Auszubildende, der heute in die Lehre startet, und auch alle anderen Berufstätigen tun deshalb gut daran in ihrer Wohnung ein kleines Regal oder ein Schrankfach für solche wichtigen Unterlagen einzurichten. Das Minibüro für das ganz persönliche Unternehmen namens Leben.

Man legt man sich am besten zu jedem wichtigen Thema einen eigenen Ordner an, beklebt diese ordentlich mit selbstklebenden Ordnerrücken und beschriftet sie nach Inhalt und Jahren. Dann stellt man dieses Ordnersystem in das eingerichtete Fach und ergänzt die Ordner-Inhalte immer wieder, sobald sich etwas ergibt.

Beispielsweise legt man einen eigenen Ordner zu allen Bankkonten und Finanzverträgen an. Einen Ordner für alle Unterlagen zu Jobs, Ausbildungen und Weiterbildungen. Einen Ordner für Steuerangelegenheiten und Steuererklärungen und einen für sonstigen Schriftverkehr mit Firmen und Behörden.

Rente

Und ganz wichtig: einen Ordner mit allen Unterlagen zum Thema Rente. Dazu zählen die Renteninformationen der Deutschen Rentenversicherung, die man jährlich zugeschickt bekommt, private Rentenversicherungen, und sämtliche Meldebescheinigungen zur Sozialversicherung. Diese Unterlagen dürfen keinesfalls verloren gehen, sonst verliert man später eventuell Rentenansprüche.

Wer das beherzigt, hat immer den Überblick und spart viel Zeit und Streß. Denn Ordnung ist das halbe Leben.

Kommentare sind deaktiviert.

banner