Informelles

für Dich aus Politik und Gesellschaft.

Merkel und Schäuble spalten Europa.

Die Schnapsidee eines zeitweisen Grexit.

Der Ex-Finanzminister Griechenlands Yanis Varoufakis hat wohl recht, wenn er nach seinem Rücktritt erklärt, daß es Schäuble und der deutschen Bundesregierung nie um die Rettung Griechenlands ging. Deutschland strebe vielmehr ein deutsches Europa statt einem europäischen Deutschland an.

Anzeige

Die Schnapsidee, die Schäuble am Wochenende über die Medien verbreiten ließ, zeugt davon. Nach Schäubles Träumen sollte Griechenland für zunächst einmal 5 Jahre den Euro verlassen. Dann sollte neu entschieden werden, ob die Griechen wieder mitspielen dürfen. Das war selbst den Genossen von der SPD zu viel, die sonst jeden Quatsch in der Koalition mit CDU und CSU willfährig abnicken, nur um weiter an der vermeintlichen Macht zu bleiben. Sigmar Gabriel ließ quasi stündlich etwas neues verlauten, um die SPD irgendwie hinter sich zu halten.

Nun muß man wissen, daß Schäuble Jurist ist. Außer, daß man Schwarzgeld nicht versteuern muß, weiß Schäuble von wirtschaftlichen und finanziellen Zusammenhängen offensichtlich nicht sehr viel. Wie Griechenland mit einer völlig abgewerteten Währung und einer schon heute am Boden liegenden Wirtschaft, diese ist 25 Prozent geschrumpft während der Rettungsversuche aus Brüssel, in 5 Jahren gesunden soll, bleibt sein Geheimnis.

Europa dressieren

Mit Logik hat das jedenfalls nicht viel zu tun. Zumindest, wenn man nur auf Griechenland blickt. Hebt man aber den Blick und schaut auf Italien und vor allem Frankreich, dann kann man erkennen, warum Schäuble wohl den harten Lehrmeister gibt. Man will offensichtlich den Franzosen und Italien zeigen, was passiert, wenn sie sich nicht an die strengen Vorgaben, die vor allem aus Deutschland stammen, halten.

Man opfert also Griechenland, um den Rest der Eurozone übers deutsche Stöckchen springen zu lassen. So äußerte sich Varoufakis. Ganz Unrecht hat er damit wohl nicht, denn Frankreich meldete sich zuallererst zu Wort und erteilte dem zeitweisen Grexit eine schroffe Abfuhr. Von der gern und häufig heraufbeschworenen deutsch-französischen Freundschaft war da nichts mehr zu sehen.

Spaltung Europas

Es ist unglaublich, aber 70 Jahre nach dem Ende des Krieges will Deutschland den Rest von Europa offenbar schon wieder dominieren. Zwar diesmal ohne Panzer und U-Boote, dafür über den Weg der wirtschaftlichen Macht. Die Idee eines einigen, friedlichen Europa, getragen von gleichberechtigten Ländern und Regionen, wird dadurch mit Füßen getreten. Schäuble und Merkel spalten Europa.

Zum Glück haben die anderen Euroländer das Spiel durchschaut und reagieren zunehmend verärgert auf die Gaga-Forderungen aus Berlin. Der zeitweise Grexit wurde gar nicht erst auf die Tagesordnung genommen. Und in der vergangenen Nacht einigten sich die Euroländer nach 16 Stunden Verhandlung auf einen Weg zu einem ESM-Programm für Griechenland mit ernsthaften Reformen und finanzieller Hilfe. So geht ernsthafte, zielgerichtete Politik für Europa.

Unter dem Hashtag #ThisIsACoup kann man auf Twitter nachlesen, was die Welt von den deutschen Versuchen hält, Griechenland an die Kette zu legen und die jetzige griechische Regierung zu stürzen.
Es wird dringend Zeit für Schäuble, es seinem Ex-Kollegen Varoufakis gleichzutun, und in den politischen Ruhestand zu rollen.

Anzeige

[Preise inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten / Letzte Aktualisierung am 26.07.2017 / * = werbender Link (Affiliate) / Bilder von der Amazon Product Advertising API]


Ein Kommentar

  1. Spaltung Europas

    Es ist unglaublich, aber 70 Jahre nach dem Ende des Krieges will Deutschland den Rest von Europa offenbar schon wieder dominieren. Zwar diesmal ohne Panzer und U-Boote, dafür über den Weg der wirtschaftlichen Macht. Die Idee eines einigen, friedlichen Europa, getragen von gleichberechtigten Ländern und Regionen, wird dadurch mit Füßen getreten. Schäuble und Merkel spalten Europa… kann man defintiiv so wiedergeben

banner