Informelles

für Dich aus Politik und Gesellschaft.

Sicherung der eigenen Rente

Wer sich eine sichere Altersvorsorge aufbauen will, kann längst nicht mehr auf die staatliche Rente alleine setzen. Eine breite Aufstellung mit einer Mischung privater Vorsorgestrategien ist die Grundlage für eine ausreichende Versorgung im Alter.

Anzeige

In der heutigen Zeit scheint nichts naheliegender, als während der Berufstätigkeit ein Vermögen aufzubauen, das die staatliche Altersrente aufwertet. Doch dafür bedarf es guter Planung und bedachten Vorgehens. Besonders interessant und vor allem sicher sind dabei Einkommens- und Sparpläne.

Fonds- Anlage mit vielen Facetten

Eine ertragreiche Altersvorsorge kann das Einzahlen in einen Fonds sein. Es gibt unterschiedlichste Fonds, an denen man sich beteiligen kann, zum Beispiel:

  • Rentenfonds, die oftmals Staatsanleihen und dergleichen enthalten.
  • Indexfonds, die einen Börsenindex, wie den DAX, abbilden.
  • Themenfonds, die in bestimmte Felder wie erneuerbare Energien oder einen geografischen Markt (z. B. Asien) investieren.
  • Aktienfonds, die sich mit unterschiedlichen Wertpapieren, national oder international, beschäftigen.

Das Risiko ist vom jeweiligen Fonds abhängig, durch die breite Streuung jedoch niedriger, als bei einem Alleingang. Das liegt daran, daß durch das ungleich höhere Kapital einer Vielzahl von Investoren eine größere Streuung der Anlage ermöglicht wird. Meist ist es möglich – oder verpflichtend – dem Fonds zu Beginn eine feste Summe zu überlassen und dann monatlich den bestimmten Betrag dazuzuzahlen.

Sparen – ohne Aufwand und Risiko

Einfaches Sparen ist auch eine Methode der Altersvorsorge. Spart man einen bestimmten Betrag an, kann man sich später monatlich Geld vom Sparkonto holen. Dabei muß man selbst entscheiden, wie viel Geld man während des Arbeitslebens zurücklegt. Am einfachsten ist es, jeden Monat eine bestimmte Summe oder besser einen bestimmten Prozentsatz des Einkommens einzuzahlen. Beachten sollte man dabei die Inflation, die die tatsächliche Kaufkraft der Rücklage über die Jahre vermindert. Für anfallende Zinsen ist zudem die Kapitalertragssteuer von 25 Prozent zu entrichten, sobald man den Freibetrag übersteigt.

Stabilität und Sicherheit

Ein sogenannter Einkommens- und Sparplan hingegen kombiniert verschiedene Möglichkeiten der Altersvorsorge und bringt zudem eine Zinsgarantie mit sich. Was genau getan wird, hängt von der individuellen Übereinkunft mit einem professionellen Berater, wie beispielsweise dem Vermögensaufbau & Sicherheitsplan der AachenMünchener Versicherung AG (http://www.amv.de/) ab. Dabei können verschiedene Arten des Sparens und der eigentlichen Anlage vereinbart werden, wie u.a. die Kombination verschiedener Fonds.

Je nach der eigenen finanziellen Situation kann auch die Zahlung eines Einmalbetrags in Anspruch genommen werden, wenn alleinige Monatsraten nicht sinnvoll erscheinen. So läßt sich Vermögen flexibel aufbauen. Das eingezahlte Geld vermehrt sich um die Zinserträge und Sonderzahlungen und trägt somit direkt zum Aufbau der Altersvorsorge bei. Eine Entnahmebeschränkung vor der Zeit des Rentenbeginns ist jedoch nicht üblich.

Anzeige

[Preise inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten / Letzte Aktualisierung am 27.07.2017 / * = werbender Link (Affiliate) / Bilder von der Amazon Product Advertising API]


Kommentare sind deaktiviert.

banner