Informelles

für Dich aus Politik und Gesellschaft.

Tödliche Gefahr: Dihydrogen-Monoxid

Nach den Chemtrails kommt nun Dihydrogen-Monoxid.

Anzeige

Die weißen Streifen am Himmel kennt jeder. Viele meinen, daß es dabei um gefährliche Chemtrails handeln würde. Demnach sollen in den kondensierten Flugzeugabgasen noch weitere Chemikalien enthalten, die den Abgasen zugesetzt oder zusätzlich versprüht werden. Durch diese Chemikalien soll entweder auf die Bevölkerungsdichte eingewirkt oder aber der Treibhauseffekt verringert werden. So ganz genau weiß man das nicht. Ist alles streng geheim.
Meteorologen, wie etwa Jörg Kachelmann, leugnen die Existenz der Chemtrails. Entweder aus Unwissenheit oder weil sie Teil des Systems sind.

Dihydrogen-Monoxid

Jetzt wurde die gefährliche Substanz Dihydrogen-Monoxid entdeckt. Man sie nicht mit bloßen Auge sehen, denn sie farblos, geruchlos und geschmacklos. Sie kommt als Gas, im festen Zustand und in flüssiger Form vor. Und das macht sie so gefährlich.
Dihydrogen-Monoxid wird auch als Brønsted-Säure bezeichnet, und die Chemtrails sollen zu über 95 Prozent aus diesem gefährlichen Stoff bestehen.

Jedes Jahr sterben zehntausende Menschen durch Dihydrogen-Monoxid. Als Gas kann es schwerste Verbrennungen verursachen. Im festen Zustand wird vor dem Berühren dringend gewarnt, denn sonst sind schwere Gewebeschäden nicht ausgeschlossen. Und im flüssigen Zustand ist Dihydrogen-Monoxid ein echter Killer. Wird Dihydrogen-Monoxid eingeatmet, ist ein qualvoller Erstickungstod die unabwendbare Folge.

Der Staat tut nichts

Trotz dieser gefährlichen Eigenschaften steht Dihydrogen-Monoxid nicht auf der Liste der verbotenen Stoffe. In Deutschland und in der EU darf Dihydrogen-Monoxid völlig frei gewonnen, verarbeitet und vertrieben werden. Es existieren nicht einmal Grenzwerte, auch nicht für Kinder und Neugeborene.

Dieser Horror muß ein Ende haben!

Jeder kann sich nur selbst schützen vor dieser heimtückischen Chemikalie. Man sollte sich möglichst davon fern halten und Freunde, Nachbarn und ausländische Mitbürger warnen. Nur so kann der Gefahr entronnen werden.

Um sich ein Bild von Dihydrogen-Monoxid zu machen, hier ein Bilder der gefährlichen Chemikalie in den 3 möglichen Aggregatzuständen:

Das chemische Symbol für Dihydrogen-Monoxid lautet übrigens: H2O

Anzeige

[Preise inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten / Letzte Aktualisierung am 27.07.2017 / * = werbender Link (Affiliate) / Bilder von der Amazon Product Advertising API]


Kommentare sind deaktiviert.

banner