Informelles

für Dich aus Politik und Gesellschaft.

“Manuel Neuer fehlt im Finale”

Fake-Nachrichten erzeugen Traffic im Netz.

Anzeige

Die Fußball-WM neigt sich ihrem Ende zu. Heute Abend findet das gehaßte Spiel um Platz 3 zwischen Brasilien und Niederlande statt. Niemand, weder Fans noch die Mannschaften, will mit zwei Niederlagen hintereinander nach einem eigentlich sehr gelaufenen Turnier nach Hause fahren müssen. Doch eine der beiden Mannschaften wird dieses Schicksal treffen.
Und morgen Abend findet das heiß erwartete Finale zwischen Deutschland und Argentinien im Maracanã-Stadion in Rio de Janeiro statt. Dann steht nach kanpp 4 Wochen endlich fest, wer der neue Weltmeister ist. Die Begeisterung und die Erwartungen der Fans sind dementsprechend riesig.

Schocknachrichten ziehen Traffic an

Natürlich ist auch im Netz die Aufregung um das Finale zu spüren. In den Trends der Suchmaschinen und sozialen Netzwerke liegen Begriffe, wie Weltmeister, WorldCup, Finale, Rio de Janeiro erwartungsgemäß weit vorn. Auch die Namen der einzelnen Spieler von Deutschland und Argentinien, wie Neuer, Müller, Messi und andere werden nachgefragt. Die Fans wollen wissen, wie es um ihre Idole steht, auch wenn es eigentlich gar nichts zu berichten gibt. Die inhaltsleeren täglichen Pressekonferenzen aus dem Lager der deutschen Mannschaft, oftmals auch noch live übertragen von n-tv und N24, zeigen das ganz deutlich.

Diesen Umstand machen sich nun Fake-Nachrichtenportale zu nutze und schocken mit News, wie “Manuel Neuer fehlt im Finale”, „Neuer verletzt“, „Annulliert die Fifa das Spiel Deutschland – Brasilien?“ oder „Thomas Müller fällt für das Finale aus“.

Fakenews "Neuer fehlt im Finale"

Fakenews „Neuer fehlt im Finale“

Allesamt erfunden und doch sehr nützlich, wenn es darum geht, wichtigen Traffic auf die eigene Seite zu ziehen. Denn je höher die Zugriffszahlen, desto höher sind die Umsätze mit der auf der Seite befindlichen Werbung. Wenn man davon ausgeht, daß nur jeder 10. User auf einen Werbebutton oder -Link klickt, dann stimmt die einfache Aussage: „Masse macht’s“.

Mediales Rauschen

Die Anhänger der deutschen Mannschaft sollten sich deshalb nicht verrückt machen lassen und die nächsten zwei Tage möglichst wenig nach neuen Informationen aus Brasilien Ausschau halten. Es gibt sowieso nichts neues zu berichten. Sonntag Abend wird man dann sehen, wer für Deutschland auf dem Spielfeld stehen und wie sich die deutschen Spieler im Finale dieser Fußball-Weltmeisterschaft schlagen wird. Das mediale Rauschen vorher ist nur Kaffeesatz-Leserei.

Die echten News beachten

Statt dessen sollten die Fans besser das schöne Wetter zusammen mit ihrer Familie genießen, ein paar wirklich lustige Videos ansehen oder sich um die wirklich wichtigen Nachrichten kümmern. Denn davon gibt es mehr als reichlich: Der Konflikt Israel – Palästinenser, die Eurokrise, der NSA-Skandal und das totale Versagen der deutschen Bundesregierung, der Versuch der Atomkonzerne, sich vor den Kosten der Reaktorverschrottung zu drücken, der Versuch von Sigmar Gabriel, während der Fußball-WM Fracking genehmigen zu lassen usw.
Nicht nur Fake-Nachrichten vernebeln den klaren Blick auf die Ereignisse, auch die WM insgesamt wird gern dafür genutzt, um unliebsame Themen praktisch ohne öffentliche Beachtung durchs Parlament zu peitschen.


Anzeige

[Preise inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten / Letzte Aktualisierung am 16.12.2017 / * = werbender Link (Affiliate) / Bilder von der Amazon Product Advertising API]



Teile diesen Artikel mit anderen:
banner