Informelles

für Dich aus Politik und Gesellschaft.

Bessere Verpackungen gegen Lebensmittelverschwendung

SAVE Food gegen Lebensmittelverschwendung.

Anzeige

Gerade ging in Düsseldorf die interpack 2014, die Messe für Verpackungen, in der Kaufmannssprache auch „Emballage“ genannt, zu Ende. Ein wichtiges Thema dabei war der bessere Schutz von Lebensmitteln beim Transport und so die Senkung der Lebensmittelverluste.

Die interpack ist die globale Leitmesse der Verpackungsindustrie. 2.700 Aussteller aus 60 Ländern zeigten in Düsseldorf ihre neuesten Ideen und Konzepte für Verpacken und die Verarbeitung von Verpackungsmaterialien. Damit ist die interpack die weltweit wichtigste Messe in diesem Wirtschaftszweig.

Verpackungen haben nicht immer den besten Ruf. Viele Verbraucher stört der große Berg an Verpackungsmüll, der regelmäßig nach einem Lebensmittel-Großeinkauf zum Wochenende übrigbleibt. Doch ganz ohne Verpackung geht es nicht, wenn man seine Lebensmittel nicht alle direkt vom Erzeuger holt. Schon allein aus hygienischen, aber auch aus Gründen der Qualitätssicherung müssen die allermeisten Produkte und auch Lebensmittel in Kartons, Folien, Beuteln, Säcken und Polsterstoffen verpackt werden.
Wie immer kommt es auch beim Thema Verpackung auf das richtige Maß an. Sinnlose Verpackungen, die nur gut aussehen sollen, sonst aber eher eine Mogelpackung darstellen, sollten Verbraucher meiden. Zwar kann man sämtlichen Verpackungsmüll in Deutschland zumindest einigermaßen sinnvoll im Geschäft oder über den „Grünen Punkt“ entsorgen, doch innovative Firmen, wie Strenge (strenge.de) achten von vornherein darauf, daß die Verpackung den qualitativen Ansprüchen genügt und die optimale Balance zum Umweltschutz herstellt.

Ein wichtiges Thema auf der interpack war deshalb die Dezimierung der Verluste von Lebensmitteln beim Transport. Die Initiative SAVE FOOD, die Anfang 2010 von der Welternährungsorganistion der Vereinten Nationen (FAO) und der Messe Düsseldorf GmbH, dem Veranstalter der interpack,  ins Leben gerufen wurde, sieht als ihre Mission, einen wichtigen Beitrag zum Kampf gegen globale Lebensmittelverluste zu leisten. SAVE FOOD möchte dafür sorgen, daß Nahrungsmittel schon auf dem Feld ordentlich verpackt werden und so zum Markt transportiert werden. Durch die richtige Verpackung sollen die Lebensmittel länger halten und dadurch weniger weggeschmissen werden. Natürlich würde das auch die Umsätze der Verpackungsindustrie ankurbeln.

Viel wichtiger erscheint da schon der zweite Ansatz von SAVE FOOD. Man will durch gezielte Kampagnen und Aufklärung erreichen, daß die Verbraucher bewußter einkaufen und so weniger Lebensmittel im Müll landen. Wenn man bedenkt, daß allein in Deutschland jedes Jahr 20 Millionen Schweine sinnlos sterben, weil sie am Ende doch nur in der Mülltonne landen, dann ist ein Umdenken beim Umgang mit Lebensmitteln dringend angebracht. Wenn dabei die Verpackungsindustrie mithelfen kann, umso besser.

Anzeige

[Preise inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten / Letzte Aktualisierung am 26.06.2017 / * = werbender Link (Affiliate) / Bilder von der Amazon Product Advertising API]


Kommentare sind deaktiviert.

banner