Informelles

für Dich aus Politik und Gesellschaft.

Die Zahl des Tages: 18,5 Mio. Euro

Neue Enthüllungen im Fall Hoeneß.

Anzeige

Ulrich „Uli“ Hoeneß soll weitaus mehr Steuern hinterzogen haben, als bisher bekannt war. Nach eigenen Aussagen, die erst wohl kurz vor Beginn des Prozesses gemacht wurden, soll Hoeneß nicht nur 3,5 Millionen Euro hinterzogen haben, sondern stolze 15 Millionen Euro mehr.

18,5 Mio. EUR Steuerhinterziehung

18,5 Mio. EUR Steuerhinterziehung

Das schlägt natürlich alles bisher dagewesene. Gegen solch eine gigantische Summe sieht selbst der Fall der Alice Schwarzer mit ihren 200.000 EUR hinterzogener Steuern geradezu „läppisch“ aus.

Deshalb lautet die Zahl des Tages: 18.500.000 Euro.

Sollte sich diese Zahl während des Prozesses als korrekt erweisen, dann dürften sich die Träume eines straffreien Ausganges des Verfahrens für Herrn Hoeneß ganz schnell in Luft auflösen. Schon bei einer Summe von 1 Mio. EUR hinterzogener Steuern muß das Gericht erhebliche Strafminderungsgründe finden, damit eine Haftstrafe umgangen bzw. zur Bewährung ausgesetzt werden kann. Bei 18,5 Mio. Euro dürfte diese Suche wohl unmöglich werden.

Der FC Bayern München sollte die Suche nach einem neuen Präsidenten unverzüglich aufnehmen.

Update: Mittlerweile ist nicht mehr die Rede von 3,5 Millionen oder 18,5 Millionen Euro, die Hoeneß hinterzogen haben soll, sondern von 27,2 Mio. EUR. Wohlgemerkt hinterzogene Steuern, und nicht Einkommen, das nicht versteuert wurde. Das bedeutet, daß Hoeneß mit gigantischen Summen gezockt haben muß. Woher dieses Geld stammt, ist zur Zeit noch unklar. Seine Einkünfte als Präsident vom FC Bayern und als Wurstfabrikant dürften dafür wohl eher nicht gereicht haben.

Anzeige


Ein Kommentar

  1. Schockierend! Nur Schade das er wohl keine besonders hohe Strafe zu erwarten hat, aber so sind leider die Gesetzte :/

banner