Informelles

für Dich aus Politik und Gesellschaft.

Binäre Optionen: tolle Investitionsmöglichkeit oder Hütchenspiel?

Binäre Optionen, die häufig unter Tradern auch als Binäroption oder digitale Option bezeichnet werden, bezeichnen ein besonderes Finanzderivat. Binäre Optionen werden von Optionen hergeleitet und sind daher auch als exotische Option klassifiziert, die sich üblicherweise durch komplexere Auszahlungsmechanismen hervorheben, als dies bei den Standard-Optionen der Fall ist. Damit fallen binäre Optionen in dieselbe Kategorie, wie beispielsweise Barrier-Optionen, Bermuda-Optionen, Asiatische Optionen, Lookback-Optionen, Chooser Optionen, Range Optionen, Russische Optionen und Cliquets. Generell gilt auch hier, für die binäre Option, wie bei allen derivativen Finanzinstrumenten, die Optionsstrategie für den Anleger. Er kann also, fußend auf einer jeweils positiven, neutralen oder negativen Markterwartung und der Volatilität des entsprechenden Basiswertes Optionspositionen einnehmen, um den von den Anlegern gehaltenen Basiswert abzusichern oder auch unabhängig von einer Halteabsicht des Basiswertes.

Anzeige

Stets gibt es bei der binären Option nur 2 Möglichkeiten. Tritt ein vorher definiertes Ereignis ein, dann erhält der Käufer einer binären Option einen festgelegten Betrag ausbezahlt. Tritt das Ereignis hingegen nicht ein, dann verfällt die binäre Option für den Käufer als wertlos. Basiswerte einer binären Option sind, wie auch bei den anderen klassischen Optionsgeschäften, Indizes, Aktien, Währungspaare oder auch bestimmte Rohstoffe.

Bereits seit 2008 ist auf internationalem Parkett der Handel mit binären Optionen als legitime Investitionsmöglichkeit zulässig und erlaubt. Analog zu den klassischen Optionsgeschäften gibt es auch bei den binären Optionen jeweils eine amerikanische und eine europäische Variante. Für die amerikanische Variante gilt: das Ereignis (Knock-In oder Knock-Out) muss während der Laufzeit eintreten. Für die europäische Variante der binären Option gilt hingegen, daß das Ereignis (Knock-In oder Knock-Out) erst am Ende der Laufzeit eintreten muss. Damit sind binäre Optionen streng genommen ein Ratespiel, wohin der Markt sich bewegen wird und die Treffsicherheit des Ratenden wird jeweils mit Geldgewinn belohnt oder mit Geldverlust bestraft. Das Spiel läuft also darauf hinaus, die Richtung des jeweiligen Anlagepreises vorhersagen zu müssen und sich damit festzulegen, ob dieser steigen oder fallen wird. Hat sich der Trend während der Laufzeit einer binären Option (amerikanische Variante) oder am Ende der Laufzeit einer binären Option (europäische Variante) zu Gunsten des Spielers entwickelt, so ist er „in the money“ und hat mit der binären Option Profit gemacht. Hat sich der Trend aber gegen die eigene Voraussage entwickelt, so ist man „out of the money“ und hat sein Geld dabei verzockt. Das sind die Spielregeln der binären Optionen.

Eine tolle Variante sei die binäre Option, um sein Geld in die Finanzwerte dieser Welt zu investieren, so sagen die Einen. Ein ganz verdammtes Hütchenspiel sei die binäre Option, so sagen hingegen die Anderen. Es gibt allerdings auch binäre Optionen, bei denen man, selbst im Falle von „out of the money“ stets einen fixen, aber geringen Prozentsatz seines investierten Geldes zurück erhält. Dies hat den Vorteil, daß bei dieser Variante der binären Option das Risiko kalkulierbar und kontrollierbar bleibt und daß man dabei stets über Profit oder Verlust seiner Investition informiert wird. So mag der Anleger selbst entscheiden, ob und wie er binäre Optionen als Anlagemöglichkeit nutzen will oder nicht.

Anzeige

[Preise inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten / Letzte Aktualisierung am 27.07.2017 / * = werbender Link (Affiliate) / Bilder von der Amazon Product Advertising API]


2 Kommentare

  1. Also mit Hütchenspiel hat es wenig zu tun!

    Die Meinungen Pro binäre Optionen sind von Personen die Geld damit verdienen und gegen binäre Optionen sind „Schnelleinsteiger“, die ohne groß zu analysieren quer durch die Bank spekuliert haben und dann einen Totalverlust hinnehmen mussten.

    Fakt ist, man muß auch beim Handel mit binären Optionen einiges über die technische Chartanalyse wissen, wie man diese für binäre Optionen einsetzt und Signale für den Handel erkennt.

    Leider versuchen sich viele Privatpersonen mit binären Optionen, ohne auch nur ansatzweise die Grundlagen der Chartanalyse zu kennen, spekulieren binäre Optionen einfach auf gut Glück und wundern sich das sie verlieren…natürlich ist es dann einfacher die Schuld wo anders zu suchen.

    Binäre Optionen sind auch nicht für Personen, die hohe Risiken eingehen…man muss sich vor dem Handel ein Money-Management erstellen und diesen auch strikt einhalten, als gehört auch viel Disziplin zum Handel mit binären Optionen…

    Aber mit binären Optionen kann man Geld verdienen, ebenso wie mit Forex oder CFDs, nur sollte man auch etwas über den Ablauf wissen, aber auch über die Analyse der Charts, denn aus letzterem besteht die Arbeit beim Handel mit binären Optionen…der eigentliche handel bei einem Broker ist ein Bruchteil von der eigentlichen Aufgabe eines binäre Optionen Traders!

  2. Jawohl Csaba, genau richtig was sie sagen! Ohne genaue Analyse und Wissen geht auch der Handel mit BO nicht. Wenn man sich aber damit befasst und verschieden Indikatoren sowie die Candlestick Charts deuten kann, dann kann man damit sehr gutes Geld verdienen!

banner