Informelles

für Dich aus Politik und Gesellschaft.

Paypal: Sie haben 500 EUR gewonnen

Pannen-E-Mail möglicherweise an Millionen deutsche Kunden versendet.

Anzeige

Das klang nicht schlecht, was Paypal da seinen Kunden per E-Mail mitteilte.

Herzlichen Glückwunsch. Sie gehören zu den glücklichen Gewinnern! Schauen Sie gleich mal in Ihrem Paypal-Konto nach, denn dort haben wir Ihnen die 500 Euro gutgeschrieben.

Viele wollten die E-Mail gleich löschte, weil sie diese für eine der zahlreichen SPAM-Mails hielten, die täglich im Postfach landen und die den schnellen Reichtum in Form von Gewinnen, Erbschaften oder anderen Lügenmärchen versprechen. Doch die Mail sah echt aus und enthielt nur vertrauenswürdige Links zur deutschen Paypal-Seite.

Man hatte also tatsächlich gewonnen. 500 EUR, Super!

Doch beim Blick ins Paypal-Konto kam die Ernüchterung. Da waren die 500 EUR nicht eingebucht, so wie in der Mail versprochen. Also doch nur Betrug?

Die Sache ist offenbar auf eine technische Panne bei Paypal zurückzuführen. Das erfuhren die „glücklichen Gewinner“ aus einer zweiten E-Mail. Dort heißt es unter dem Betreff „Ungültige Mitteilung zum Paypal-Gewinnspiel“:

…heute haben wir Sie darüber informiert, dass Sie beim Gewinnspiel“Willste? Kriegste!“ gewonnen haben und eine Gutschrift auf Ihrem Konto erfolgt ist.
Leider wurde diese Email aufgrund eines Fehlers und technischen Versehens versandt und ist daher ungültig. Auf ihrem PayPal-Konto wurde kein Geld gutgeschrieben. Wir bedauern diesen Fehler und entschuldigen uns für alle eventuell entstandenen Unannehmlichkeiten.

Zuvor Paypal hatte bereits auf der eigenen Facebook-Seite auf den Irrtum hingewiesen.

Doch damit ist die Sache nach Ansicht von Verbraucherschützern und Anwälten für Paypal noch nicht erledigt. Nach deren Auffassung hat Paypal durch die Versendung der Glückwunsch-E-Mail eindeutig den Eindruck erweckt, daß der Verbraucher einen Preis gewonnen hat. Nach §661a BGB muß Paypal deshalb den Preis auch auszahlen.

Für Paypal dürfte es also sehr schwer werden, aus dieser Sache wieder heil rauszukommen. Sowohl rechtlich als auch imagemäßig. Entweder muß man zahlen oder man verliert bei sehr vielen Kunden massiv im Ansehen.
Dennvon einem Dienstleister, der sich mit der Abwicklung von Zahlungen beschäftigt, erwartet man keine technische Pannen. Wer nicht mal in der Lage ist, ordnungsgemäß ein Gewinnspiel abzuwickeln, dem traut man auch keine Seriosität beim Zahlungsverkehr zu.

Den Slogan „…sichererer Paypal.“ können diese Experten jedenfalls einstampfen.

Quellen: LN online

Anzeige

[Preise inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten / Letzte Aktualisierung am 22.11.2017 / * = werbender Link (Affiliate) / Bilder von der Amazon Product Advertising API]



Teile diesen Artikel mit anderen:

Kommentare sind deaktiviert.

banner