Informelles

für Dich aus Politik und Gesellschaft.

Richtige Beschallung durch Medientechnik

Sobald in einem Raum ein größeres Publikum angesprochen werden soll, wird der Einsatz  professioneller Medientechnik notwendig. Die Auswahl der technischen Mittel ist dabei nicht immer einfach und setzt verschiedene Überlegungen voraus. Zusätzlich sind rechtliche Beschränkungen einzuhalten, was die Lautstärke oder den Einsatz bestimmter Technik angeht. Da kann man als Veranstalter schon einmal vor vielen offenen Fragen stehen – mit der richtigen Planung ist das kein Problem.

Anzeige

Klang optimieren durch Überlegungen zur Raumakustik

Physikalisch herrscht in einem Raum oft schalltechnisches Chaos. Schall verteilt sich im Raum und reflektiert an Wänden, Ecken und Winkeln, an Einrichtungsgegenständen und am Publikum, was ein Konzept zur Raumakustik nötig macht. Verkompliziert wird das Thema durch unterschiedliche Schallquellen – die mitunter in der Schallintensität verschieden sind, wie ein leiser und ein lauter Redner – und die unterschiedlichen baulichen Begebenheiten. Denn nicht jeder Raum ist gleich gut für Konzerte, Vorträge oder Konferenzen geeignet. Nachhall, akustische Rückkopplungen und zu leise Bereiche müssen ausgeschlossen werden, was in manchen Räumen eine echte Herausforderung sein kann – sei es in Ausstellungssälen, Konzertkellern, Messehallen oder Open Air. Wenn es lauter wird, etwa bei Konzerten, wird zudem eine Schalldämmung nötig, die Klang „schluckt“ und so auch zu einem besseren Sound beiträgt. Oft übersehen werden dabei beispielsweise Heizungsrohre, Stahlträger und Fensterfronten, die mitschwingen und den Schall dorthin übertragen, wo er eigentlich nicht hin soll, sei es aus Gründen der Diskretion oder um Ruhestörungen zu vermeiden.

Den Einsatz der richtigen Technik planen – mit professioneller Hilfe

Mit einer passenden Auswahl an Medientechnik und etwas Improvisation ist es möglich, einen Sound zu erzielen, der den Ohren schmeichelt, überall gut verständlich ist und sich Außenstehenden nicht aufdrängt. Letztendlich muss die Raumakustik auch mit dem Einsatz visueller Begebenheiten kombiniert werden, wie der Beleuchtung oder dem Geschehen auf der Bühne. Schnell werden Distanzen zu einem Problem: Reicht es, die Tontechnik zu verkabeln, oder werden Funkstrecken nötig? Welches Mikrofon ist für die Veranstaltung geeignet? Es erfordert einiges an Erfahrung und eine fundierte Ausbildung, die Raumakustik mit anderen Faktoren in Einklang zu bringen. Darum sollten sich Veranstalter am besten an ein Unternehmen wenden, das die nötige Professionalität und Fachkenntnis mitbringt. Raumakustiker messen die Verteilungen des Schalls im Raum und können problematische Bereiche schnell aufspüren und Konzepte zur Klangoptimierung entwickeln. Mitunter reichen einfache und günstige Mittel, um das Soundchaos in den Griff zu bekommen.

Anzeige



Teile diesen Artikel mit anderen:

Ein Kommentar

  1. Die Musikqualität kann echt gut verbessert werden, durch Equalizer und Kompressoren. Dazu die richtige Ausrichtung der Lautsprecher.
    Auch so das sich die Frequenzen nicht gegenseitig auslöschen 😉
    Wenn über die Lautsprecher Gesang oder Sprache von einem Microfon ausgegeben werden soll, muss auf die Richtcharakteristik geachtet werden und man sollte aufpassen, das es zu keinen Rückkopplungen kommt.

    Jeff

banner