Informelles

für Dich aus Politik und Gesellschaft.

CFD Broker

Der für Privatanleger relativ neue Handel mit Contracts for Difference (CFD) erfreut sich gerade in Deutschland zunehmender Beliebtheit. Diese Form des Tradings wird von speziellen Broker-Plattformen angeboten, die sich allerdings in den Konditionen und in der Sicherheit stark unterscheiden können.

Anzeige

CFD Trading – Was ist das?

Diese Differenzkontrakte befassen sich nicht mit dem reellen An- und Verkauf von Basiswerten, wie z. B. Währungspaare, Rohstoffe oder Indices. Es handelt sich hier um eine Wette auf den künftigen Kursverlauf, also entweder auf einen steigenden oder einen fallenden Kurs in einem bestimmten Zeitraum. Die Einsätze werden abhängig vom zu handelnden Basiswert gehebelt, wobei der Hebel zwischen fünf und 200 liegen kann. So kann also ein Einsatz von 100 Euro schon eine Summe von maximal 20.000 Euro bewegen. Natürlich gilt dieser Hebel in beide Seiten, deswegen haben Broker-Plattformen verschiedene Sicherheitsmechanismen eingebaut, die vor der Eröffnung eines CFD-Kontos genau geprüft werden sollten.

CFD Broker in Ruhe aussuchen

Die Auswahl des zum eigenen Tradings passenden CFD Brokers ist sehr wichtig, denn die Angebote unterscheiden sich hinsichtlich der anfallenden Kosten, der Finanzierungsgebühren bei länger laufenden Trades, der möglichen Rückvergütungen und der Regulierung und Beaufsichtigung durch Behörden. Beispielsweise bietet CashBackBroker (www.cashbackbroker.de) eine Rückvergütung der Kosten in Höhe von 34 Prozent an, was sich im Laufe der Zeit richtig summieren kann. Sinnvoll ist in jedem Fall das ausgiebige Training mit den kostenlosen Demo-Konten, die die Broker-Plattfirmen anbieten. Auch das Angebot an kostenlosen Schulungen und Seminaren sollte genutzt werden, um sich mit der Materie und der Funktionsweise vertraut zu machen.

Eigene Psyche nicht unterschätzen

Neben der wichtigen Auswahl des passenden CFD Brokers spielt aber auch die eigene Psyche eine große Rolle. Jeder Interessent sollte sich darüber im Klaren sein, dass dieses spekulative Geschäft zwar hohe Gewinne mit sich bringen kann, aber eben auch Verluste. Die müssen mental verkraftet werden, sonst werden sich auf Dauer keine Erfolge einstellen. Selbstdisziplin im laufenden Geschäft, aber auch im Geldmanagement muss das oberste Gebot sein. Wenn man sich aber mit der Materie gut vertraut macht, sich über die Angebote im Markt informiert und an selbst gestellte Regeln hält, dann steht einem auf Dauer erfolgreichen Trading nichts im Wege.

Anzeige



Teile diesen Artikel mit anderen:

Ein Kommentar

  1. Einen guten und umfangreichen CFD Broker Vergleich finde ich dabei sehr sehr wichtig, denn wenn hier nicht genau überlegt wird, dann kann es sein, dass sich schon alleine aus diesem Grund Verluste einstellen. Du hast ganz recht, wenn du schreibst, dass diese auch mental verkraftet werden müssen. Wer nach einem Verlust seinem Geld nachtrauert, versäumt viele Chancen, wieder erinen guten Gewinn zu machen.

banner