Informelles

für Dich aus Politik und Gesellschaft.

Expedia schließt Übernahme an Trivago ab

Abschluss: Expedia schließt Übernahme einer Mehrheitsbeteiligung an Trivago ab

Anzeige

Das Internet-Reisebüro Expedia hat vor kurzem einen Mehrheitsanteil an dem Trivago-Reiseportal erworben. Diese Plattform gilt als eine der führenden Metasuch-Plattformen in Europa. Damit hat sich das Unternehmen Expedia auf die Liste der fünf stärksten Reiseseiten von Deutschland und weiteren westeuropäischen Ländern gesetzt. Aufgrund der Größe dieser Transaktion musste das Geschäft zunächst von den Wettbewerbsbehörden genehmigt werden. Die Mehrheitsbeteiligung beläuft sich auf 61.6 % und wurde zu einem Preis von 477 Mio. Euro gekauft. 43 Mio. Euro des Kaufpreises wurden als Stammaktien von Expedia bezahlt. Noch im Laufe des Jahres 2013 rechnet die Unternehmensleitung mit einer Bereinigung pro Stammaktie.

Expedia und Trivago als renommierte Reise-Portale

Als bekannte und bewährte Reiseanbieter stellen die beiden Reiseplattformen eine perfekte Kombination dar. Sie gehören zu den bedeutenden Tourismus-Anbietern in Europa und weltweit. Die Expedia Gruppe umfasst nicht nur das Reiseportal Expedia.com, sondern unter anderem auch Hotels.com, Hotwire und Venere.com. Insgesamt 60 Nationen haben Zugriff auf die Internetseiten und profitieren von dem vielseitigen Angebot. Ob es um günstige Ferienwohnungen geht oder um luxuriöse Hotels, um Pauschalreisen oder dienstliche Flüge, der Vergleich erfolgt schnell und bequem, sodass die Auswahl leicht fällt.
Wer für Urlaubsreisen Expedia nutzt, erhält ein optimales Preis-Leistungs-Verhältnis. Die Reiseplattform Trivago mit Sitz in Düsseldorf ermöglicht eine Hotel-Metasuche sowie genaue Preisvergleiche von mehr als 600.000 Unterkünften bzw. Hotels weltweit. Durch diese herausragende Präsenz spielt Trivago eine bedeutende Rolle auf dem internationalen Reisemarkt. Vor allem die Bewertungen der Hotels spielt eine wichtige Rolle bei der Reiseplanung. Mithilfe von Filtern und Sortieroptionen ist es möglich, eine zielstrebige Suche durchzuführen. Da die Umsätze sich aus Cost-per-Click ergeben, konnte der Umsatz in den letzten vier Jahren jeweils verdoppelt werden. Im Jahr 2012 beliefen sich die Schätzungen des Nettoumsatzes auf ca. 100 Mio. Euro.

Expedia und Trivago – eine gute Kombination

Die Geschäftsführer von Expedia und Trivago sind sich einig, dass ihre Unternehmen perfekt miteinander harmonieren. Trivago gilt als schnell wachsendes Reiseportal von nachhaltiger Bedeutung. Beide Marken sind sehr stark und ermöglichen es den Nutzern sowie den Partnern, direkt von den Vergleichsmöglichkeiten und von den Bewertungen zu profitieren. Expedia weiß es zu schätzen, dass die Interaktivität und das Produktangebot von Trivago konsequent weitergeführt werden. Das Erfolgskonzept wird daher auch in Zukunft zielstrebig weiterentwickelt. Bei Trivago ist die Zufriedenheit über den Abschluss ebenfalls groß. Das bisherige Management wird weiterhin für die Geschäfte verantwortlich zeichnen. Sowohl Expedia als auch Trivago sind auf lange Sicht daran interessiert, ihren Kunden ein optimales Preis-Leistungs-Verhältnis anzubieten. Individuelle Reisebuchungen und einfache Suchfunktionen sind zu diesem Zweck ebenso wichtig wie übersichtliche Vergleichsmöglichkeiten, Bequemlichkeit und Sicherheit.

Anzeige

[Preise inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten / Letzte Aktualisierung am 23.11.2017 / * = werbender Link (Affiliate) / Bilder von der Amazon Product Advertising API]



Teile diesen Artikel mit anderen:

Kommentare sind deaktiviert.

banner