Informelles

für Dich aus Politik und Gesellschaft.

Porto für Facebook-Mails

Für 1 Dollar darf Jeder Jedem Nachrichten senden.

Anzeige

Facebook will die Mailboxen seiner Nutzer vermarkten. Gegen Zahlung von 1 Dollar darf in Zukunft jeder Facebook-Nutzer jedem anderen Nachrichten senden, auch wenn der Gegenüber gar nicht zum Freundeskreis gehört.
Bisher war das nicht möglich. Nur miteinander „befreundete“ User konnten sich gegenseitig Nachrichten senden. Kündigte einer der beiden die Freundschaft, dann konnten auch keine Nachrichten mehr gesendet werden.

Facebook begründet diesen Schritt mit „der Nützlichkeit ökonomischer Signale“. Man kann es auch dringend nötiges Geldscheffeln nennen. Nach dem enttäuschend verlaufenden Börsengang versucht Facebook derzeit alles, um weitere Einnahmequellen zu finden und hinreichend zu nutzen.

Dieses Porto für Facebook-Mails werden wohl vorallem Werbefirmen nutzen. Obwohl die neue Funktion nur natürlichen Personen offen stehen soll und Unternehmen, Organisationen und Marken ausgenommen sein sollen. Pro Woche soll auch nur eine bezahlte Nachricht erlaubt sein. Soweit die Theorie.
Für pfiffige Unternehmen sollte das aber kein unüberwindbares Hindernis für das massenweise Versenden von Werbe-Mails darstellen. Nur der relativ hohe Preis von einem Dollar pro Nachricht dürfte einige Spammer abschrecken. Doch erst die Zukunft wird zeigen, wie weit durch solche neuen Funktionen die Mailboxen der Nutzer mit sinnlosen Mails bombardiert werden.

Facebook will das neue Angebot zunächst mit einer brgerenzten Anzahl von Usern testen. Wann die Facebook-Mail mit Porto in Deutschland eingeführt wird, steht zur Zeit noch nicht fest.

Quelle: internetworld

Anzeige



Teile diesen Artikel mit anderen:

Kommentare sind deaktiviert.

banner