Informelles

für Dich aus Politik und Gesellschaft.

Vorstellung des Nexus 10 abgesagt

Hurrikan „Sandy“ verhindert Vorstellung des neuen Google Tablets.

Anzeige

Die gesamte US-Ostküste ist in Alarmbereitschaft. Hurrikan „Sandy“ und eine bis zu 3m hohe Flutwelle, die auf die Küste treffen könnte, werden erwartet. Am späten Nachmittag soll es soweit sein. Dann soll „Sandy“ bei New Jersey auf Land treffen. 400.000 Bewohner von New York wurden aufgefordert, gefährdete Gebiete zu verlassen. Hotels und Schulen wurden als Notunterkünfte eingerichtet.

In New York ist das öffentliche Leben inzwischen praktisch zum Erliegen gekommen. U-Bahnen, Busse und andere öffentliche Verkehrsmittel haben ihren Betrieb eingestellt. Die Flughäfen sind gesperrt. Mehr als 7.600 Flüge wurden gestrichen. Davon betroffen sind auch die Fluggesellschaften Lufthansa und Air Berlin.
Auch der Finanzplatz New York hat unter „Sandy“ zu leiden. Der Parketthandel der Wall Street wurde für den heutigen Montag ausgesetzt. Order sind nur noch über das elektronische Handelssystem möglich.
Um allen Betroffenen die Möglichkeit zur umfassenden Information zu geben, haben die New York Times und das Wall Street Journal ihre Bezahlschranken für die kommenden Tage außer Kraft gesetzt. Dann kann jeder ohne Anmeldung und Bezahlung alle Artikel über den Hurrikan lesen.

Und auch Google muß sich dem Sturm geschlagen geben. Die geplante Vorstellung des Nexus 10, die heute in New York stattfinden sollte, wurde abgesagt. Das Event sollte eigentlich im Hafen über die Bühne gehen. Doch dieses Gebiet ist jetzt behördliche Evakuierungszone. Einen neuen Termin hat Google bisher noch nicht mitgeteilt.

So muß die Branche weiter warten. Nach Insiderinformationen soll das Nexus 10 ein Format von 10,1 Zoll und eine Auflösung von 2560 x 1600 Pixel (299 dpi) haben. Dagegen sähe das iPad von Apple mit seinen 263 dpi ziemlich alt aus. Ein Doppelprozessor, der auch im Google Chromebook steckt, soll das Nexus antreiben. Als Betriebssystem soll Android 4.2 Jellybean zum Einsatz kommen.
Ob diese Daten alle stimmen und welchen Preis Google für das Nexus 10 verlangen wird, darüber darf weiter spekuliert werden. Offiziell hat Google noch nichts verlauten lassen. Das sollte erst heute auf dem geplanten Event in New York passieren. Nun heißt es weiter warten. Darauf, daß der Hurrikan „Sandy“ schnell und möglichst ohne größeren Schaden weiterzieht und daß Google einen neuen Termin bekanntgibt.

Quellen: Internetworld, SZ

achtung Update: Google hat reagiert und doch noch die Neuheiten vorgestellt, per Blogpost. Und das sind im Einzelnen: Das neue Smartphone Nexus 4, das Tablet Nexus 10, ein Upgrade für das Nexus 7, Google Play Music für Deutschland und das neue Android 4.2, das mit dem Nexus 10 auf den Markt kommen wird. Nachdem einige Neuheiten bereits unter der Hand verbreitet wurden, sah sich Google wohl gezwungen, nicht länger mit den Infos zu warten.


Anzeige

[Preise inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten / Letzte Aktualisierung am 17.12.2017 / * = werbender Link (Affiliate) / Bilder von der Amazon Product Advertising API]



Teile diesen Artikel mit anderen:
banner