Informelles

für Dich aus Politik und Gesellschaft.

Binäre Optionen

Erfolgreich an der Börse handeln, mit binären Optionen.

Binäre oder digitale Optionen gibt es seit 2008, sie wurden in Chicago an der CBOE entwickelt. Begrifflich stellen sie – ebenso wie der Äquivalenzbegriff digitale Optionen – bereits ihre Funktionsweise dar: Es gibt nur zwei (daher binär) Möglichkeiten des Gewinnens oder Verlierens. Die binäre Option ist von vornherein mit einem bestimmten Ereignis assoziiert, entweder mit dem Steigen oder Fallen eines Wertes (Call-/Put-Optionen) oder dem Berühren einer Preisgrenze (Touch-Option) beziehungsweise dem Verbleiben in einer Preisspanne (Range oder Boundary). Wenn das Ereignis eintritt, gewinnt die binäre Option, manchmal schon innerhalb einer Stunde oder gar Minute. Der Binäre Optionen Guide Binoption bietet umfassende Informationen zum Thema Handeln mit binären Optionen.

Anzeige

Der Handel mit binären Optionen

Gerade private Marktteilnehmer, die oft mit wenig Einsatz und auch noch mobil handeln, lieben das einfache Konzept einer binären Option. Zu diesem gehören wenige Grundsätze. Zunächst legt die handelnde Person die Art des Basiswertes fest, also Aktien oder Indizes, Rohstoffe oder Währungspaare. Dann wird eine Laufzeit festgelegt (zwischen einer Minute und einem Monat), schließlich fehlt noch die Art der Option wie oben beschrieben, also Call/Put, Touch oder Boundary. Es gibt einige Spezifika, die aber am Grundprinzip nichts ändern. Die drei Hauptkomponenten einer binären Option sind das Underlying (zugrunde liegender Wert), die vertragliche Laufzeitvereinbarung und eine Prognose.

Optionsmodelle von binären Optionen

Es gibt zwar als Optionsmodelle die oben beschriebenen grundsätzlichen Arten, allerdings differenzieren die Emittenten inzwischen nach verschiedensten Szenarien und bieten auch exotische Modelle an, also beispielsweise neben One-Touch auch No-Touch, Double-One-Touch sowie als Exoten Double-No-Touch. Zudem kommen verschiedene Gewinnarten zur Anwendung, nämlich Cash-or-Nothing oder Asset-or-Nothing. Die Call-/Put-Optionen werden auch Up-/Down-Optionen genannt, Call oder Up setzt auf steigende, Down oder Put auf fallende Preise. Mit Cash-or-Nothing wird ein fixer Auszahlungsbetrag zwischen rund 75 bis 200 Prozent des Einsatzes festgelegt, der in Einzelfällen auch darüber liegen kann, bei Verlusten erstatten manche Broker 10 bis 15 Prozent des Einsatzes. Asset-or-Nothing wiederum schüttet keinen fixen Auszahlungsbetrag, sondern einen Gewinn in Abhängigkeit von der relativen Preisentwicklung aus, womit diese binäre Option den klassischen Optionsscheinen, Knock-outs oder CFDs am nächsten kommt. Touch bedeutet das Berühren einer Preisgrenze, für die Spekulation auf deren Überschreiten muss der Trader auf Touch-Up setzen, bei fallenden Kursen einen Touch-Down. Mit dem Berühren der Preisgrenze verfällt die Option und wird im Gewinn ausgezahlt, während bei No-Touch der Verlust beim Berühren der Preisgrenze sofort realisiert wird. Ein Double-Touch (oder Double-No-Touch) setzt wiederum auf Preisgrenzen nach oben und unten, nicht etwa auf das genau zweimalige Berühren einer Grenze. Range-, Boundary- oder Zone-Options prognostizieren wiederum den Zustand der Option zum zeitlich definierten Verfallszeitpunkt, sie kann sich dann in oder außerhalb einer vorab definierten Grenze bewegen. Als absolute Exoten gelten immer noch Pair-Optionen, bei denen eine binäre Option gegen eine andere gewettet wird und der Trader dann gewinnt, wenn die präferierte binäre Option zum Verfallszeitpunkt den höheren Preis erzielt. Die Broker bieten in der Regel Aktienpaare einer Kategorie an, zum Beispiel Google und Yahoo oder Apple und Microsoft, was wirtschaftlich durchaus Sinn macht. Schließlich handelt es sich um Konkurrenten, von denen einer besser abschneiden kann als der andere.

Der Handel mit binären Optionen mag auf den ersten Blick kompliziert erscheinen. Doch wenn man sich damit beschäftigt und die Eigenheiten verstanden hat, bietet sich mit damit ein schneller und einfacher Weg, erfolgreich online an der Börse zu handeln.

Anzeige

[Preise inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten / Letzte Aktualisierung am 24.11.2017 / * = werbender Link (Affiliate) / Bilder von der Amazon Product Advertising API]



Teile diesen Artikel mit anderen:

2 Kommentare

  1. Du hast recht, der Handel mit Binäre Optionen erscheint wirklich anfangs ein wenig kompliziert. Du hast das aber so gut erklärt, dass ich das Gefühl habe, es wirklcih verstanden zu haben. Ich habe mir deinen Artikel auch noch ausgedruckt und werde ihn noch durcharbeiten. Danach bin ich sicher fitt um im Handel mit Binäre Optionen mein Geld zu verdienen.

  2. Ich handle jetzt auch schon einige Zeit mit binäre Optionen und muss sagen, sie sind wirklich eine tolle Sache und wenn man das Prinzip verstanden hat, dann kann mit ihnen ein guter Gewinn erzielt werden.

banner