Informelles

für Dich aus Politik und Gesellschaft.

Gewaschene Aktion gegen Neonazis

T-Shirt-Aktion gegen Neonazis

Anzeige

Die Neonazi-AussteigerInitiative „Exit-Deutschland“ (EXIT) hat Besuchern des Rechtsrockkonzerts „Rock für Deutschland“ am 06. August in Gera (Thüringen) Trojaner-T-Shirts untergejubelt.
EXIT ließ 250 T-Shirts herstellen, die einen martialischen Aufdruck hatten. Unter einem großen Totenkopf stand die Aufschrift „Hardcore Rebellen National Frei“. Diese T-Shirts wurden an die ersten Besucher des Rock-Konzerts verteilt und von diesen gern angenommen.

Was die Beschenkten nicht wußten, zeigte sich nach dem ersten Waschen. Die T-Shirts hatten unter dem Totenkopf einen weiteren Aufdruck. Dieser kam nach dem ersten Waschgang, bei dem Totenkopf und Aufschrift verschwanden, zum Vorschein. Jetzt konnte man die Aufforderung lesen „Was dein T-Shirt kann, kannst Du auch. Wir helfen Dir, Dich vom Rechtsextremismus zu lösen“.

Trojaner T-Shirt von EXIT

Trojaner T-Shirt von EXIT

Eine echt gelungene Aktion von EXIT. So wurde für Aufsehen innerhalb der rechten Szene gesorgt und das Angebot der Aussteiger-Initiative damit bekannter. Vielleicht kann durch solche Aktionen der ein oder andere noch nicht so gefestigte Neonazi dazubewegt werden, sich mit einem Ausstieg aus der Szene zu beschäftigen. EXIT bietet dafür jedem die nötige Unterstützung an.

EXIT erhält übrigens keine staatlichen finanziellen Zuwendungen. Bundesinnenminister Friedrich sieht ja auch keine Gefahr von Rechts. Wenn es sein muß, bestätigt man sich diese Erkenntnis mit eigenen „angepaßten“ Statistiken. Deshalb werden die noch vorhandenen staatlichen Programme gegen Rechts seit Jahren zurückgefahren. Ein Irrweg, der noch für große Probleme sorgen wird.

Quelle: EXIT

Anzeige

[Preise inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten / Letzte Aktualisierung am 22.08.2017 / * = werbender Link (Affiliate) / Bilder von der Amazon Product Advertising API]



Teile diesen Artikel mit anderen:

Kommentare sind deaktiviert.

banner