Informelles

für Dich aus Politik und Gesellschaft.

Umfrage: Kommen wirklich Steuersenkungen?

Schwarz-Gelb verspricht mal wieder Steuersenkungen.

Anzeige

Die Untote der schwarz-gelben Koalition treibt sich mal wieder durch Berlin: Die Steuersenkung.

Die Ein-Themen-Partei FDP hat es mal wieder kurz vor der großen Sommerpause geschafft ihr einziges und damit auch liebstes Thema auf die politische und mediale Tagesordnung zu bringen. Wäre ja auch zu blöd gewesen, wenn der Wähler die FDP im Urlaub komplett vergessen hätte. Wenn sich selbst die Manager enttäuscht von den Liberalen abwenden, dann müssen halt wieder Stimmen bei der arbeitenden Bevölkerung gesammelt werden.

Deshalb sollen sie also doch noch kommen, die zur Bundestagswahl 2009 versprochenen Steuererleichterungen. Ab 2013 soll die Steuerlast der Bürger sinken. Um wieviel genau und für wen, bleibt natürlich wie immer bei Schwarz-Gelb im Dunkeln. Nur die CDU-Ministerpräsidenten in den Ländern durften offenbar schon mal in Merkels Kristallkugel schauen und lehnen deshalb sämtliche Steuersenkungen rigoros ab. Vielleicht haben sie aber auch nur gemerkt, daß es da gar nichts zu sehen gibt, und wollen deshalb die Scheindebatte nicht mitmachen.

Und da dürften die Länderchefs zur Abwechslung mal richtig liegen. Niemand weiß heute, wo die deutsche Wirtschaft Ende 2012 stehen und wie sich die Euro-Krise noch entwickeln wird und welche Belastungen dadurch auf Deutschland zukommen werden. Deshalb sind sämtliche steuerliche Versprechungen für 2013 nur Schall und Rauch.

Oder doch nicht? Wird Schwarz-Gelb ihr wichtigstes Wahlversprechen einlösen?

Kommen wirklich Steuersenkungen?

  • Ja (0%, 0 Stimmen)
  • Nein (80%, 4 Stimmen)
  • Keine Meinung (20%, 1 Stimmen)

Stimmen: 5

Die Abstimmung läuft bis kommenden Sonntag, 12 Uhr. Bitte mitmachen.

Zu gewinnen gibt es ein Wochenende zu Hause, bei eigener Anreise. Dafür aber voll steuerlich absetzbar 😉

– – – – – – – – – – –

achtung Auswertung: Die Beteiligungsrate war wirklich nicht sehr hoch. Nur ganze 5 Stimmen wurden abgegeben. Ob es daran lag, daß das Thema Steuersenkung einfach nur noch nervt und man der FDP sowieso nichts mehr glaubt, oder ob es einfach wichtigere Themen in der vergangenen Woche gab, läßt nicht mehr feststellen.
Als Trend erkennbar ist jedoch, daß die FDP mit diesem Vorstoß definitiv am Wähler vorbeioperiert. Das zeigt die große Mehrheit der Stimmen, die nicht daran glauben, daß die angekündigten Steuersenkungen wirklich kommen und deshalb auch keine FDP brauchen, die eine nichtkommende Steuerentlastung in der Bundesregierung durchsetzt. Die Ein-Themen-Partei ist definitiv in existenzieller Not.

Anzeige

[Preise inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten / Letzte Aktualisierung am 21.11.2017 / * = werbender Link (Affiliate) / Bilder von der Amazon Product Advertising API]



Teile diesen Artikel mit anderen:

3 Kommentare

  1. Tja wer will es der FDP verübeln, dass sie an ihren Steuersenkungsplänen festhält. Das kann ja wohl niemand ernsthaft, denn die FDP denkt nur an sich selbst. Wenn sie die Steuersenkungen nicht durchsetzen kann, dann ist sie weg vom Fenster. Gut für Deutschland (?) schlecht für die Partei. Manche Parteien sind halt einfach nur Opositionsparteien. Erst, wenn sie Regierungsverantwortung haben, zeigt sich, ob sie im Sinne Deutschlands denken.

  2. Steuersenkungen werden doch alle paar Jahre angekündigt, immer dann wenn die Umfragewerte schlecht sind oder Wahlen anstehen.

    Es geht also nur um die Steuerzahler!^^

  3. Steuersenkungen kommen dann erst, wenn die Wahlen anstehen. Danach gibt es keine mehr, nur, wenn man Großunternehmer, wie ein Hotelkonzern ist und die FDP gewählt hat. Für die einfachen Bürger werden die Abgaben erhöht. So ist es.

banner