Informelles

für Dich aus Politik und Gesellschaft.

Aschewolke legt Flughäfen lahm – Update

Die Aschewolke behindert den europäischen Luftverkehr. Auch in Deutschland wurden Flughäfen geschlossen.

Anzeige

Der Vulkan Grimsvötn auf Island stößt mächtige Aschewolken aus, die sehr hoch aufsteigen und nun auch durch Luftströmungen den norddeutschen Luftraum erreichen. Ähnlich wie man das noch vom ebenfalls isländischen Gletschervulkan Eyjafjalla in schlechter Erinnerung hat. Im April 2010 legten die Ascheschwaden des Eyjafjallajökull den kompletten europäischen Flugverkehr für mehrere Tage lahm. An den dadurch entstandenen finanziellen Belastungen knabbern die Airlines noch heute.

Nun scheint sich das Drama zu wiederholen. Ob es genau so schlimm wird, wie in 2009, bleibt abzuwarten. Die Experten sind da noch unschlüssig. Chaotische Luftraumsperrungen und Flüge mit großen Düsenflugzeugen nach Sichtflugregeln auf Verantwortung der Airlines soll es diesmal aber nicht geben. Das Bundesverkehrsministerium schaffte es diesmal zumindest eine einheitliche Regelung festzulegen, ab welcher Konzentration von Vulkanasche in der Luft nicht mehr geflogen werden darf. Demnach soll ab einer Konzentration von 2 mg Schluß sein.

Auf dem ständig aktualisierten Satellitenbild der Eumetsat kann man die Bewegung der Aschewolke nachvollziehen. Bei Met Office findet man eine Vorhersage für die wahrscheinliche weitere Ausbreitung der Wolke über Europa.

Verlauf der Aschewolke, © Met Office

Verlauf der Aschewolke, © Met Office

Auf diesem Bild erkennt man sehr gut, daß auch der Luftraum über Norddeutschland von der Wolke mit den Aschepartiklen betroffen ist. Deshalb wurden die folgenden Flughäfen gesperrt:

  • Hamburg
    als norddeutsches Drehkreuz hat das enorme Auswirkungen auf die Flugpläne aller Airlines
  • Bremen
    ist u.a. eine Basis von Billigflieger Ryanair
  • Rostock und Sylt
  • Berlin Tegel und Schönefeld
    ab 11 Uhr sind auch die Berliner Flughäfen gesperrt

Die Deutsche Flugsicherung (DFS) kann die Dauer der Beeinträchtigen nicht konkret vorhersagen.
Die Passagiere müssen sich mit ihren Airlines in Verbindung setzen, um das weitere Vorgehen wie Stornierung oder Umbuchung abzuklären.
Hier gibt es sehr detaillierteListe der Fluggesellschaften, wie Lufthansa, Air Berlin, Easyjet, Germanwings und TUIfly, mit Angabe der Homepage und entsprechender Telefonnummern.
Fluggäste von Lufthansa und Air Berlin können ihr Ticket im Rahmen der Aktion „Good for Train“ gegen eine Bahn-Fahrkarte eintauschen. Die Deutsche Bahn warnt allerdings bereits vor erhöhtem Passagieraufkommen in ihren Zügen.

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –
achtung AKTUELL:

  • Bremen ist wieder geöffnet
  • Hamburg seit 12 Uhr wieder offen
  • Berlin Tegel (TXL) und Schönefeld (SXF) werden um 14 Uhr wieder geöffnet
  • Sylt bleibt bis 14:30 Uhr geschlossen
  • Rostock-Laage soll bis 18 Uhr dicht bleiben
  • Für den Flughafen Hannover bestand keine Notwendigkeit einer Sperrung

Durch die zeitweisen Sperrungen sind natürlich einige Flugpläne durcheinander geraten. Dadurch wird es auch nach Wiederfreigabe der Flughäfen weiterhin zu Verspätungen und Flugstreichungen kommen.
– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

Vermutungen wonach die Aschewolke aus den Überresten der FDP bestehen soll, die sich bei der Wahl in Bremen selbst pulverisiert hat, haben sich bisher nicht bestätigt…

Anzeige

[Preise inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten / Letzte Aktualisierung am 23.09.2017 / * = werbender Link (Affiliate) / Bilder von der Amazon Product Advertising API]



Teile diesen Artikel mit anderen:

Kommentare sind deaktiviert.

banner