Informelles

für Dich aus Politik und Gesellschaft.

Die Reiseangebote der Air Westerwelle

Immer mehr Reiseangebote der „Air Westerwelle“ kommen ans Licht.

Seit Guido Westerwelle in der Wunschkoalition aus FDP und CDU/CSU ist und seitdem sein Traumamt „Außenminister“ inne hat, können sich auch Familie und Geschäftsfreunde mit ihrem Guido freuen. Denn der vergisst keinen, der ihm in den Jahren der Opposition die Stange gehalten hat.
So mutieren die Auslandsreisen des Außnminister Westerwelle, die selbstverständlich durch Steuergelder finanziert werden, immer mehr zu Familienausflügen mit Geschäftsanbahnungen. Und das ist alles andere als selbstverständlich.

Anzeige

airwesterwelle

Auf der Asienreise im Januar dieses Jahres begleiteten ihn Vertreter der Firma seines Bruders Kai Westerwelle und Geschäftspartner seines Lebenspartners Michael Mronz. Die Firma seines Bruders beschäftigt sich mit der „aktiven Förderung der Beziehungen zwischen Ostasien und Deutschland“. Auch weitere geschäftliche Partner der Westerwelle-Brüder waren an Bord des Asien-Flugs.
Auf der zur Zeit stattfindenen Südamerika-Reise wird Westerwelle wieder von seinem Lebenspartner begleitet. Der beschäftigt sich geschäftlich auch mit Sport-Megaevents wie Fußball-WM und Olympia. „Zufälligerweise“ finden die Fußball-WM 2014 in Brasilien und die Olympischen Sommerspiele 2016 in Rio de Janeiro statt.

Die SZ verdeutlicht in einer Grafik „Das Netzwerk von Westerwelle„.

Ganz offensichtlich hat Westerwelle vergessen oder nie verstanden, was die Aufgabe eines Außenministers ist. Die Förderung geschäftlicher Kontakte von Familienmitgliedern, Freunden und Großspendern an die FDP gehört jedenfalls nicht dazu.
Interessant wird es jetzt sein, zu beobachten, wie lange Kanzlerin Merkel sich diese Machenschaften aus ihrer Ruheposition heraus ansieht. Die Eskapaden von Westerwelle und die für jeden offensichtliche Klientelpolitik der FDP werden eher über kurz als über lang auf sie abfärben. Spätestens bei der NRW-Wahl im Mai wird man die Wirkung an den Wählerstimmen ablesen können.
Und wenn es um die Machtfrage geht, dann kennt Merkel weder Freunde noch Geschäftspartner. Bevor sie ernsthaft politischen Schaden nimmt, wird Westerwelle eine Bruchlandung hinlegen, von der er sich nicht mehr erholen wird.

Quelle: Berliner Zeitung

achtung Nachtrag (12.03.10): Der FDP-Generalsekretär Christian Lindner wertet die Kritik an Westerwelle als Gefährdung für die Demokratie.
Haben wir da nicht Ursache und Wirkung verwechselt, Herr Lindner!?

achtung Nachtrag2 (15.03.10): Westerwelle scheint nun komplett abzuheben. Auf dem Parteitag der NRW-FDP spricht er von einer Kampagne von Journalisten, Sozialisten und Kommunisten gegen ihn, die den Interessen des Landes schaden würde.
Daß seine Interessen nicht die des Landes sind, hat er immer noch nicht begriffen. Der Wähler wird es hoffentlich wissen und eine weitere Regierungsbeteiligung der FDP in NRW verhindern.

Anzeige



Teile diesen Artikel mit anderen:

Ein Kommentar

  1. Leider ist da der Herr Westerwelle genau so Beratungsresistenz wie bei anderen Fragen, immer sind es nur die anderen die Fehler machen oder Schmarotzen (Hartz4 Empfänger aus seiner Sicht zb) nur er macht keine Fehler.

    Der Mann hat in seinen Leben noch nicht einen Tag wirklich gearbeitet, hat immer Gelder aus Steuermitteln bekommen, also warum sollte er jetzt anders denken oder handeln 🙂

banner