Informelles

für Dich aus Politik und Gesellschaft.

Pfffff…nur heiße Luft in Kopenhagen

Der UN-Klimagipfel ist ohne echtes Ergebnis zu Ende gegangen.

Anzeige

Die Konferenzteilnehmer nehmen die Abschlussvereinbarung zur Kenntnis.

Das ist alles, was nach zwei Wochen Verhandlung herausgekommen ist. Im Klartext heißt das, jeder kann weitermachen wie bisher. Die teilnehmenden Länder können damit selbst entscheiden, ob sie die festgelegten Ziele zur Klimarettung umsetzen oder ob sie weiter ungehindert CO2 in die Luft blasen.
Die Begrenzung der Erderwärmung auf 2 Grad rückt damit in weite Ferne. Vom viel strengeren Ziel, die Erwärmung auf 1,5 Grad zu grenzen, ganz zu schweigen.

Mit diesem Fiasko ist die UN-Klimakonferenz in Kopenhagen heute zu Ende gegangen. Zum Schluß versank die Konferenz dermaßen im Chaos, daß der dänische Ministerpräsident Rasmussen genervt die Leitung der Versammlung abgab. Da waren einige Delegationen, wie Russland, schon entgeistert abgereist.

Mit dem Scheitern dieser Konferenz wird es nun echt ernst für vom Klimawandel massiv bedrohte Länder. Durch das nunmehr kaum noch aufzuhaltene Ansteigen des Meeresspiegels werden einige Inseln im Pazifik bald von der Landkarte verschwunden sein. Auch andere Staaten, wie bspw. die afrikanischen „Entwicklungsländer“, zeigten sich tief enttäuscht vom Chaos-Gipfel und sprachen von „einer drohenden Auslöschung Afrikas“.

Die nächste Klimakonferenz soll 2010 in Mexiko stattfinden und in 2012 läuft das Kyoto-Protokoll aus, das die meisten Unterzeichnerstaaaten aber eh nur vom Namen her kennen und deshalb auch dessen Ziele bei weitem nicht umgesetzt haben.
Bis dahin wird sich also nichts mehr tun. Der Ausstoß von CO2 wird munter weitergehen und die Erderwärmung und der dadurch bedingte Klimawandel werden sich weiter verschärfen. Die Auswirkungen werden wir alle noch zu spüren bekommen.
Da hätte man sich die UN-Klimakonferenz also getrost sparen und das dafür ausgegebene Geld lieber ans Hilfbedürftige geben können. Das wäre zumindest ein Symbol wenn auch nur ein Tropfen auf den heißen Stein gewesen.

Eine Frage stellt sich am Ende noch: Wo war eigentlich Herr Röttgen?
War der überhaupt in Kopenhagen? Zu sehen war nichts vom ihm, dabei spricht er doch sonst so gern in jede Kamera und jedes Mikro, das man ihm hinhält.
Man sah immer nur Frau Merkel von einer geheimen Sitzung zur nächsten eilen. Das Ergebnis dieser Unterredungen ist bekannt: Heiße Luft. Pffffff….

Quellen: Zeit, heise

Anzeige



Teile diesen Artikel mit anderen:

8 Kommentare

  1. Dass der Klimawandel durch CO2 eine einzige Verarsche ist, ist schon bekannt oder? Allen denen das neu ist empfehle ich das googlen nach „Climagate“. Und wem das zu umständlich ist sehe sich bitte die Wetterberichte an. Texas versinkt im Schnee. Chaos auf den Autobahnen in Deutschland wegen Wintereinbruch. Erste Tote in Polen wegen der Kälte. Also KlimaERWÄRMUNG bedeutet für mich etwas anderes.

  2. Klimaerwärmung bedeutet nicht, daß es jetzt bei uns wärmer wird, sondern daß sich das Klima ändert und extremer wird.

    Also selbst noch mal intensiver mit dem Thema beschäftigen!

  3. @Nobody: so ein nobody wie du sollte mal lieber ruhig bleiben! Climategate war eine riesen PR-Masche der Klimakiller-Industrie und beweist rein gar nichts – im Gegenteil, es zeigt nur die Unwissenheit und Dummheit der Klimaskeptiker!

  4. @Beobachter
    Klimaerwärmung hat nichts mit Erwärmung zu tun ??? Das müssen Sie mir mal genauer erklären. Wetterextreme sind ein anderes Thema und davon steht absolut nichts oben im Artikel. Und selbst wenn sich das Klima ändert bezweifle ich dass CO2 allein daran Schuld trägt und nichts anderes habe ich behauptet.

    @Matze
    Da Sie ja den vollen Durchblick haben und das mit dem CO2 vollkommen richtig ist bitte ich Sie sofort das Atmen einzustellen da Sie mit jedem Atemzug CO2 produzieren.
    < -- Nicht persönlich werden, nur weil Argumente ausgehen --> Admin

  5. Klimaerwärmung = langfristige Erwärmung = langfristiges Mittel
    Kaltes Wetter wie jetzt = Wetter, kein Klima

    Wenn du das jetzt immer noch nicht kapiert hast gibts dazu unzählige Quellen im Internet.

    Dass in obigem Artikel nichts von Wetterextremen und steht liegt daran, dass man eigentlich voraussetzen kann, dass heutzutage jedes Kind weiß, was Klimaerwärmung bedeutet und was für Folgen sie hat.

    Dass CO2 allein daran die Schuld trägt hat ist auch nicht so. Natürlich gibt es natürliche Schwankungen. In Phasen wird es mal kälter und mal wärmer. Gerade befinden wir uns in so einer natürlichen Kältephase. Dass ist der Grund dafür, dass wir den Klimawandel gerade nicht so deutlich spüren und liefert Skeptikern wie dir fadenscheinige Gründe. Wenn der natürliche Zyklus in ein paar Jahren wieder in eine Wärmephase übergeht werden wir wieder noch stärker Extreme wie Katrina & Co. erleben und auch wieder vermehrt langfristige Konsequenzen.
    Diese natürlichen Schwankung sind kurzfristig. Es gibt jedoch auch langfristige natürliche Tendenzen und auch die geht z.Z. in Richtung Erwärmung. Was wir Menschen betreiben verstärkt diese langfristigen natürlichen Tendenzen extrem und wird dazu führen, dass Tipping Points wie das Auftauen von Permafrostböden und damit das Freisetzen von Methan den Klimawandel so anheizen wird, dass wir ihn nicht mehr aufhalten können. Klar ist unser Beitrag nicht so extrem, dass wir das totale Chaos DIREKT beeinflussen, aber wir bringen sozusagen mindestens das Fass zum überlaufen.

    < -- Teile gelöscht --> Admin

  6. @Matze
    Die Definition von Klimaerwärmung ist mir bekannt keine Sorge.

    Der Punkt ist in den Nachrichten wird behauptet wir hätten momentan eine Klimaerwärmung und die EINZIGE Ursache dafür ist angeblich das CO2. Das steht sinngemäss auch oben im Artikel und genau das hat mich gestört.

    Dass der Punkt mit dem CO2 Schwachsinn ist sehen Sie ja genauso. Dafür stimme ich Ihnen zu dass die allgemeine Umweltverschmutzung einfluss auf das Klima hat.
    Aber was soll unsereins gegen die Umweltverschmutzung machen? Die üblichen Tipps beherzige ich ja schon. Aber jetzt gibt es was neues wir sind alles Umweltschweine weil wir CO2 produzieren. Ja nicht die Grosskonzerne, die die Erde ausbeuten, sind Schuld sondern wir weil wir kleinen Bürger CO2 produzieren. Und demnächst dürfen wir vermutlich eine CO2-Steuer bezahlen weil wir sind ja Schuld. Die Grosskonzerne kaufen sich dann ihr CO2-Zertifikat und schon sind die Fabriken saubere Umweltbetriebe.

    Kommen wir wieder auf Kopenhagen zurück. Wie hätte da jemals etwas sinnvolles zustande kommen können? In der ersten Woche hat Obama als Vertreter der momentan grössten Umweltsau gefehlt. Dass sich da nichts tut hat unsere Kanzlerin ja gut erkannt und ist auch erst in der 2. Woche angereist. Dass sich dann die anderen Länder querstellen nachdem man sie 1 Woche hat warten lassen wundert mich auch nicht sonderlich. Was bleibt also von Kopenhagen übrig? Nur die lächerliche Panikmache dass demnächst die Welt untergeht wegen CO2.

    Ob wir momentan eine tendenzielle Klimaerwärmung oder -abkühlung haben ist letzten endes egal. Das Klima hat sich in der Vergangenheit öfter geändert und das wird es auch in der Zukunft tun. Unseren Politikern geht es um Geld ,unser Geld, nichts anderes. Deshalb hätte ich mir auch auf dieser sonst so regierungskritischen Seite einen Hinweis darauf erwartet und keine mehr oder weniger abgeschriebene Pressemeldung.

  7. In obigem Artikel wird genausowenig wie in den meisten anderen Medien behauptet, dass CO2 der einzige Grund für den Klimawandel ist, sondern nur, dass es der Hauptgrund für den menschengemachten Klimawandel, womit unser Anteil gemeint ist.
    Und so hart es auch klingt: jeder einzelne von uns trägt zur Klimaerwärmung bei – das war aber mit der Umweltvrrschmutzung und -zerstörung schon immer genauso, denn wir leben in einer kapitalistischen Gesellschaft und da unterstützen wir Verschmutzerunternehmen indem wir ihre Produkte kaufen. Mit jeder einzelnen Kaufentscheidung handeln wir entweder ethisch oder unethisch.

    Zu COP15: in der 1. Woche waren von jedem Land nur Umweltminister u. ä. Vertreter da. Trotzdem stimme ich dir zu, dass es eine arrogante Unverschämtheit von Obama war erst am letzten Tag zu kommen. Damit hat er maßgeblich Schuld am Scheitern.

    Die Welt wird nicht untergehen, nur die armen Länder wie Tuvalu und die Malediven. Andere, v. a. in Afrika werden vertrocknen. Wir werden die Flüchtlinge entweder aufnehmen müssen oder es wird zu Y
    Kriegen und kriegsähnluchen Zuständen kommen.

    Nochmal: es liegt nicht nur am CO2, auch Methan und andere Gase spielen eine wichtige Rolle.

    Übrigens: die schlimmsten Klimakiller sind nicht die Autos, sondern die industrielle Fleisch und Milchproduktion!

  8. Pingback: 100 Tage schwarz-gelbe Titanic » Eine, Regierung, Schwarz-Gelb, Zeit, Kosten, Mehrheit, Klientel, ELENA » Informelles

banner