Informelles

für Dich aus Politik und Gesellschaft.

30. Juni 2009
von Informelles
Kommentare deaktiviert für EU-Vertrag: BVerfG verlangt mehr Demokratie

EU-Vertrag: BVerfG verlangt mehr Demokratie

Das Bundesverfassungsgericht hat den EU-Vertrag von Lissabon zwar gebilligt, aber Nachbesserungen verlangt.

Anzeige

Der Ratifizierungsvergang ist damit ersteinmal gestoppt. Der EU-Vertrag kann in seiner jetzigen Form nicht inkraft treten. Die Bundesregierung muß vor der Hinterlegung der Ratifizierungsurkunde das Begleitgesetz über die Beteiligungsrechte von Bundestag und Bundesrat neu verfassen.

europa

Das Bundesverfassungsgericht (BVerfG) verlangt mehr Mitsprache des deutschen Parlaments: Jede Entscheidung aus Brüssel, die in die nationale Souveränität Deutschlands eingreift, muß einzeln vom Bundestag abgesegnet werden. Die bisherige im EU-Vertrag vorgesehene pauschale Zustimmung zu allen Entscheidungen aus  ist damit hinfällig, auch wenn Bundestag und Bundesrat dieser Regelung bereits zugestimmt hatten.

Das BVerfG …|mehr →

29. Juni 2009
von Informelles
2 Kommentare

Will die Union bei der Bundestagswahl tricksen?

Grüne, SPD und Linke wollen das Wahlrecht wie vom BVerfG vorgegeben ändern. Die Union will das verhindern.

Die Bundestagswahl ist noch lange nicht gelaufen. Das weiß auch die Union.
Gerade in den letzten Wochen weht der Wind ihr wieder verstärkt ins Gesicht. Die Mär von der schon gewonnen Wahl wird immer mehr von der Wirklichkeit eingeholt.
Und die Union höchst selbst trägt mit ihrem chaotischen Wahlkampf dazu bei: Hier verspricht die Kanzlerin, daß die Steuern nicht erhöht werden, dort in den Bergen werden sogar Steuersenkungen versprochen. Und dann läßt ein CDU-Ministerpräsident den Geist aus der Flasche, entlarvt die  eigenen …|mehr →

27. Juni 2009
von Informelles
1 Kommentar

MwSt-Erhöhung wird vorallem Arme treffen

Die Union will Lebensmittel teurer machen. Der ermäßigte Mehrwertsteuersatz soll abgeschafft werden.

Noch läßt Merkel die Pläne dementieren, doch immer mehr Details der für die Zeit nach der Bundestagswahl geplanten Steuererhöhungen dringt nach außen. Irgendwie muß die Union ja die Konjunkturpakete und die damit verballerten Steuermilliarden wieder reinbekommen.

Natürlich wird die Union nicht bei ihrer Klientel zu sparen anfangen und damit die Nutznießer der Konjunkturpakete zur Kasse bitten. Nein, dafür gibt es in Deutschland ja die große Masse der Geringverdiener, Arbeitslosen und Hartz4-Empfänger. Die haben keine Lobby in der Union und die kann man deshalb unvermindert abzocken.

So verwundert auch …|mehr →

26. Juni 2009
von Informelles
2 Kommentare

Letzter Akt im medialen Drama des Michael Jackson

Michael Jackson ist tot. „This is it.“
Und auch aus dieser Nachricht werden die Medien ihren Profit ziehen.

Es gibt Nachrichten, denen kann sich keiner entziehen. Die Nachricht vom Tod von Diana Spencer im September 1997 war so eine. Niemand konnte sich unbeteiligt zeigen, ob er wollte oder nicht. Und auch die Todesnachricht von Michael Jackson gehört in diese Kategorie.

Der selbsternannte bzw. von den Medien dazu gemachte „King of Pop*„, auf jeden Fall aber einer der echten großen Weltstars, lebt nicht mehr. Seine Musik hat eine ganze Epoche der Musikgeschichte geprägt und die Massen begeistert. Ein musikalisches …|mehr →

banner