Informelles

für Dich aus Politik und Gesellschaft.

Twitter-Störsender im Bundestag?

Weil die Wahl zum Bundespräsidenten zum protokollarischen Super-GAU mutierte, versucht man nun, das Versenden von SMS zu stören.

Anzeige

Die Bundespräsidentenwahl am letzten Wochenende war ein trauriges Schauspiel. Bundestagspräsident Lammert hat sich als völlig untauglich für seinen Posten erwiesen.

Bereits vor der offiziellen Bekanntgabe des Auszählungsergebnisses des ersten Wahlganges durch Lammert waren über Twitter die exakten Zahlen bekannt geworden. Die gesamte Presse im Plenarsaal wußte lange vor den Wahlberechtigten der Bundesversammlung, daß CDU-Kandidat Horst Köhler im ersten Wahlgang im Amt bestätigt wurde.

Solch ein Fiasko soll in Zukunft vermieden werden. Zumindest, wenn es nach den Wünschen der SDP-Fraktion geht. Die hat jetzt die Einrichtung von Handy-Störsendern im Reichtstagsgebäude vorgeschlagen, um den Versand von SMS zu unterbinden.

Wir wollen wissen, ob das technisch machbar wäre.

So das Mitglied im Ältestenrat des Bundestages Christian Lange (SPD).

Vielleicht einfach mal die Handys ausschalten oder abgeben vor wichtigen Entscheidungen und dafür notwendige Abstimmungen? Oder ist diese Möglichkeit so einleuchtend und damit zu einfach für unsere Parlamentarier?
Wie kann es angehen, daß die Schriftführerin der Auszählung der Stimmen zur Bundespräsidentenwahl in aller Ruhe die Ergebnisse über Twitter verbreiten und damit das Wahlgeheimnis brechen kann? Unglaublich!

Quellen: Spon, heise

Anzeige



Teile diesen Artikel mit anderen:

Kommentare sind deaktiviert.

banner