Informelles

für Dich aus Politik und Gesellschaft.

SEO im Zeichen des Amoklaufs von Winnenden

Auch mit schlechten Nachrichten kann das Geschäft brummen.

Anzeige

Wenn man bei Google nach „Amok“ sucht, dann bekomt man neben rund 6 Mio. Internetseiten auch zwei Google Adwords-Einblendungen:

suche-amok

Dazu kann sich jeder selbst seine Meinung bilden.

Anzeige



Teile diesen Artikel mit anderen:

3 Kommentare

  1. Ziemlich dreist, aber bei mir sind die Anzeigen nicht mehr da!

  2. @ Dom: Vor einer Stunde waren sie noch da.
    Offenbar hat da endlich mal jemand nachgedacht. Die Anzeigen sind jetzt wirklich weg.
    Oder das Thema ist in deren Augen nicht mehr so heiß. Heute wird sicherlich schon eine andere Sau durch´s mediale Dorf getrieben.

  3. Dreist? Ich finde das zum Himmel schreiend und absolut zum Kotzen. Den Umgang so mancher (nur mancher, der meisten eher) Medien mit den Menschen in Winnenden habe ich deshalb auch in einem Artikel „skizziert“. Manche Leute kann ich wirklich nicht „Kollegen“ nennen, auch wenn wir den gleichen Beruf ausüben.

    http://www.finanz-aktuell.com/allgemein/die-gier-der-medien-an-blutigen-taten-%E2%80%93-das-geldverdienen-am-amoklauf-von-winnenden/

banner