Informelles

für Dich aus Politik und Gesellschaft.

Bernd – das Brot wurde entführt.

Panik beim KI.KA: Bernd – das Brot wurde entführt!

Kein Scherz: „Bernd- das Brot“, die bekannte Figur vom Kinderkanal (KI.KA) aus Erfurt, wurde entführt.

Anzeige

Entführt wurde eine 2m hohe Kunststoffigur von Bernd, die seit 2007 vor dem Rathaus in Erfurt steht.
In einem Bekennerschreiben haben sich Erfurter Hausbesetzer als Täter zu erkennen gegeben. Sie wollen mit der Aktion die endgültige Räumung des von ihnen besetzten Hauses verhindern.

Jetzt ist auch noch ein Entführer-Video aufgetaucht:

Die Entführer haben im Bekennerschreiben versprochen, „Bernd zu gegebener Zeit wieder freizulassen“. Wann das geschehen wird, ließen sie allerdings offen. Hoffentlich wird er bis dahin nicht mit Folter durch das Brotmesser oder den Toaster bedroht 🙂

Quelle: mdr

Update (02.02.09): Bernd ist wieder da.

Anzeige

[Preise inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten / Letzte Aktualisierung am 21.08.2017 / * = werbender Link (Affiliate) / Bilder von der Amazon Product Advertising API]



Teile diesen Artikel mit anderen:

5 Kommentare

  1. Sicher eine interessante PR Kampagne – virales Marketing funktioniert.
    Ich bin mal gespannt, wann das Merchandisin angekurbelt wird und die ersten in FREE BERND T-Shirts rum laufen.

  2. Das stimmt natürlich und T-Shirts gehen immer. Aber da es vom mdr kommt und Kinder die Zielgruppe von KI.KA sind, kann ich mir das beim besten Willen nicht vorstellen.

  3. Auch für das Kinderzimmer gibt es genügend Varianten des Merchandising.

    Auch der mdr ist ein kein gemeinnütziger Verein 😉 Zumindest können die Zuschauerzahlen wieder angehoben werden und so die Werbeeinnahmen gestigert werden

  4. Der mdr ist kein gemeinnütziger Verein, aber lebt hauptsächlich von den Zwangs-PayTV-Gebühren der Zuschauer. Er hat es also gar nicht nötig, mehr Einnahmen zu generieren. Bei Bedarf wird einfach die GEZ-Zwangsabgabe erhöht, so wie Anfang dieses Jahres um 95 Cent pro Monat.
    Außerdem halte ich den mdr auch nicht für clever genug für so eine virale Marketing-Aktion.

  5. Bekennerschreiben und -video gibts hier zu sehen
    http://de.indymedia.org/2009/01/240038.shtml

banner