Informelles

für Dich aus Politik und Gesellschaft.

Deutsche Bahn versteigert Tickets bei ebay

Die Deutsche Bahn versteigert ab sofort Tickets bei ebay.

Anzeige

Rund 1 Million Bahntickets kommen bis zum 10. August zur Versteigerung. Ein Teil der Tickets werden mit einem Startpreis von 1,- EUR eingestellt, andere werden zum „Sofort-Kauf“ angeboten, bei diesen reichen die Preise von 33 EUR für innerdeutsche Ziele bis 44 EUR für internationale Ziele.

bahn-ebay.jpg
Quelle: ebay

Es gibt mehrere Arten von Tickets: Sie berechtigen entweder zu zwei oder zu vier Freifahrten.
Vom 16. August bis zum 31. Oktober können die Tickets genutzt werden.

Darüberhinaus bieten die Deutsche Bahn und ebay vier Benefiz-Auktionen an, deren Erlöse dem Deutschen Behindertensportverband zugute kommen.

Ob auch Verspätungen unter den Hammer kommen, ließ die Bahn offen. 🙂

Quelle: SPIEGEL

achtung.gif Nachtrag (05.08.):  Offenbar sind einige Auktions-Erstbieter enttäuscht über die Bahn, weil diese nun Tickets für Festpreise von 66 EUR eingestellt hat. Die Erstbieter hatten in Auktionen zwischen 100 und 190 EUR für die gleichen Tickets gezahlt.
Liebe ebay-Bieter so läuft das nun mal: Nicht jedes Angebot bei ebay ist gleich ein Schnäppchen. Ab und zu mal das Gehirn einschalten und nicht in Kauf- bzw. Biet-Rausch geraten, kann nicht schaden!

Vielleicht haben die Enttäuschten doch noch Glück und können sich auf ihr Widerrufsrecht bei Fernabsatzgeschäften berufen. Die Verbraucherverbände prüfen das gerade und drohen der Bahn mit Abmahnung bei Nichteinhaltung der gesetzlichen Bestimmungen.

Anzeige

[Preise inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten / Letzte Aktualisierung am 25.11.2017 / * = werbender Link (Affiliate) / Bilder von der Amazon Product Advertising API]



Teile diesen Artikel mit anderen:

3 Kommentare

  1. aha wollen die sich wieder beliebt machen? 🙂 Ist schliesslich auch eine Art der Onlien Werbung!

  2. Haha, und wieder sind die Wiederverkäufer auf den Zug aufgesprungen. Diesmal aber als Schwarzfahrer, denn die Tickets werden extra gedruckt.

    Man muss nicht mehr wie früher den Namen eingeben.

    Da werden einige aber extra Urlaub nehmen müssen um alle Fahrkarten zu nutzen.

  3. @schmitty: Der Bahn dürfte das egal sein, die hat schließlich ihr Geld.
    Und die anderen Fahrgäste freuen sich über mehr Platz im Zug 😉

banner