Informelles

für Dich aus Politik und Gesellschaft.

ARD-Sportschau ist gefährdet

sportschau.gif

Anzeige

Die ARD bangt um die Zukunft der Sportschau.

Es könnte gut sein, daß die ARD bei der anstehenden Vergabe der Übertragungsrechte für die Fußball-Bundesliga 2009/2010 leer ausgeht.
Die Deutsche Fußball Liga (DFL) hat jetzt die Details ihrer Lizenzpakete veröffentlicht. Danach gibt es zwei konträre Modelle der Rechtevermarktung.

Ein Modell läßt quasi alles beim Alten, was die Sendeplätze angeht und spiegelt das „Sportschau-Modell“ wider.
Das andere Vermarktungsmodell will den Pay-TV-Sendern mehr Exclusivität verschaffen. D.h. im Free-TV dürften Zusammenfassungen erst nach 22:00 Uhr, am Sonntag erst nach 18:45 Uhr laufen. Das würde den Wünschen von Premiere entsprechen, wäre aber das Ende der Sportschau in ihrer heutigen Form.
Außerdem soll es in Zukunft ein Sonntags-Spiel im Free-TV geben. Das macht dieses Modell auch für Sender wie RTL oder Sat.1 attraktiv. Darüberhinaus sollen auch kleinere Kabel- und DSL-Anbieter mit regional unterteilten Übertragungsrechten berücksichtigt werden.

Die ARD reagierte gereizt auf das neue Modell der DFL:

Wenn die Zusammenfassungen samstags erst nach 22 Uhr laufen, wird es definitiv keine Sportschau geben. Es gibt schwerwiegende Argumente, alles beim Alten zu lassen. Wir haben dazu beigetragen, daß Fußball in der Masse so populär geworden ist. Die DFL sollte wissen, was sie an uns hat.

Quelle: FTD

Mal abgesehen davon, daß die ARD kein Free-TV sondern ein Zwangs-Pay-TV ist, bin ich der Meinung, daß die ARD mit Gebühren sparsam umzugehen hat. Das Geschachere um Fußball-Lizenzen, das an einen türkischen Basar erinnert und zu ständig höheren Lizenzkosten führt, muß endlich aufhören.
Ein öffentlich rechtliches Fernsehen hat nicht die Aufgabe, die Millionen für die Fußball-Clubs und ihre Spieler zu sichern!

Anzeige



Teile diesen Artikel mit anderen:

Kommentare sind deaktiviert.

banner