Informelles

für Dich aus Politik und Gesellschaft.

25 Jahre AIDS

Vor einem Vierteljahrhundert wurde das HI-Virus erstmals isoliert.

Anzeige

Am 20. Mai 1983 wurde das HI-Virus im Wissenschaftsjournal „Science“ erstmals beschrieben. Französischen Wissenschaftlern war die Entdeckung gelungen.
25 Jahre später gibt es weder Heilmittel noch Schutzimpfung gegen das Virus.

  • 1985 gelang es wenigstens einen HIV-Test zu entwickeln (zur Zeit wird an einem neuartigen HIV-Schnelltest gearbeitet).
  • 1987 kam das Medikament „Retrovir“ auf den Markt, mit dem das Virus zumindest kontrolliert werden kann, aber nicht eingedämmt.
  • In den 1990er wurden neue Therapien entwickelt, mit denen dem Patienten einige Jahre geschenkt werden können.
  • Heilbar ist die Viruserkrankung noch immer nicht!

Geschätzte 25 Millionen sind dem Virus bis jetzt zum Opfer gefallen.
Das südliche Afrika leidet heute am meisten unter den Folgen der Erkrankung. 7,2 Prozent der Bevölkerung zwischen 15 und 49 Jahren sind mit HIV infiziert. Im Jahr 2005 starben allein in dieser Region 2,4 Mio. Menschen an AIDS, 3,2 Mio. haben sich neu infiziert. Dies wird dramatische demografische Folgen in den nächten Jahren haben. Unter diesen Folgen wird auch Europa zu leiden haben.

Die Zahlen zeigen, daß die weitere Aufklärung der Menschen weltweit dringend nötig ist. Die Mittel dafür dürfen auf keinen Fall gestrichen werden. Das gilt auch für die AIDS-Hilfe in Deutschland.
Der Kampf gegen diese Epidemie geht weiter und muß weiter gehen!

Quelle: FTD, Wikipedia


Anzeige

[Preise inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten / Letzte Aktualisierung am 25.02.2018 / * = werbender Link (Affiliate) / Bilder von der Amazon Product Advertising API]



Teile diesen Artikel mit anderen:

Kommentare sind deaktiviert.

banner